Monavie – Eine kritische Betrachtung

Wahrscheinlich sind Sie auf diese Webseite gestoßen, weil Sie sich die Frage stellen, ob es sich beim Unternehmen Monavie um ein wirksames Produkt und eine legitime Geschäftsmöglichkeit handelt.

Der folgende Artike soll Ihnen dabei helfen, eine Antwort auf diese Frage zu finden, indem
er einige Punkte kritisch beleuchtet. (Eine umfangreiche Quelle zum Thema können Sie auf dieser Englisch sprachigen Website finden. Auch auf Wikipedia lassen sich einige Dinge über das Unternehmen finden.)

1.Die Men’s Journal Studie: Am 4 Dezember 2008 lässt die populäre, amerikanische Zeitschrift Men’s Journal eine Studie durchführen, bei der verschiedene Fruchsäfte auf ihre Inhaltsstoffe untersucht werden. Monavie schneidet dabei als zweit schlechtester der insgesamt 8 Fruchtsäft ab. Der Gehalt an Vitamin C und Antothocyan ist hierbei extrem niedrig. Selbst Apfelsaft wies einen höheren Gehalt an Phenolsäure auf. Die Untersuchung wurde von einem unabhängigen Testlabor, Chromadex, durchgeführt.

Man würde annehmen, dass eine Firma wie Monavie solche Studien wiederlegen würde, indem sie den Saft von einer anerkannten, unabhängigen Einrichtung untersuchen lässt. Doch auch nach mehreren Aufforderungen durch Ärzte und Laboratorien aus England, Deutschland und den USA verweigerte es die Firma, ihr Produkt auf Wirksamkeit und Nachhaltigkeit prüfen zu lassen. Selbst dem IFLb – (Institut für Laboratoriumsmedizin Berlin) wurde dies verwehrt.

2. Die Vermarktung des Produkts: Monavie wird größtenteils durch das Mitteilen von eigenen Erfahrungen vermarketet. Teilweise werden Aussagen bezüglich der Heilung von Krebs, Neurodermitis oder Diabetes gemacht. Nach dem deutschen Arzeinmittelgesetz im Bezug auf Nahrungsergänzungsmittel ist dies jedoch unzulässig. Solche Behauptungen dürfen auch hinter verschlossenen Türen, wie bei Verkaufsvorstellungen in privaten Haushalten, nicht gemacht werden und sind nach dem Gesetzt illegal.

2. Die Fruchtsaft-Industrie: In den letzten Jahren fand in der „Heil-Saft Industrie“ ein regelrechter Boom statt und mittlerweile sind auch auf dem deutschen Markt immer mehr dieser angeblichen Wundersäfte erhätlich. Die Spanne reicht von  Xango, Mangostan, Noni, Goji, Xowii bis hin zu Acai, Avia, Tashi. Das Verkaufsmuster ist meistens das Gleiche: Es wird eine Beere oder Frucht mit angeblich außerordentlichen Eigenschaften in einer abgelegenen Region entdeckt, diese dann mithilfe von Medien und Hochglanzbroschüren in ein positives Licht gerückt und so unters Vork gebracht. Monavie ist also durchaus nicht wie oftmals behauptet wird eine „noch nie dagewesene Geschäftsmöglichkeit“, sondern eher ein „alter Hut“ mit ausgeklügeltem Marketing.

3. Monavie Als Außergewöhnliche Geschäftsmöglichkeit: Vertriebspartner von Monavie werben oft mit schnellen Reichtum und dem sicheren Erzielen eines passiven Einkommens.  Dabei scheint nicht so sehr das Produkt, sondern viel mehr das Geld verdienen im Vordergrund zu stehen. Es werden unrealistische Erwartungen geschaffen, indem das System als sehr einfach un lukrativ dargestellt wird. Doch in der Realität sieht es so aus, dass nur ein minimaler Prozentsatz, nämlich etwa 3-5%, etwas an dem Geschäft verdient. Schaut man sich das sogenannte „Income-Disclosure-Statements 2012“, also die Offenlegung des Einkommens, der Firma einmal genauer an, so erkennt man, dass die überwiegende Mehrheit der Vertriebspartner rote Zahlen schreibt und somit Verluste macht. Zusätzlich werden Ausgaben für Dinge wie Benzin, Verkaufsschulungen, Kostproben, Seminare, Verkaufsmaterialien wie Broschüren oder Visitenkarten gerne unter den Tisch gekehrt. Ich persönlich würde dies nicht gerade als lukrative Geschäftsmöglichkeit bezeichnen.

4. Monavie Grenzt An Ein Schneeballsystem: Aus der Mathematik des monavie’schen Vertriebssystems geht hervor, dass um auch weiterhin Gewinne zu erzielen eine ständig wachsende Zahl an Teilnehmern erforderlich ist. Im Gegensatz zu manch anderen Network Marketing Unternehmen, bei denen durch den Verkauf von Produkten bei Verkaufsveranstaltungen Gewinne erzielt werden (Beispiel Tupperware), ist dies bei Monavie nicht der Fall. Gewinne entstehen ausschließlich dadurch, dass neue Teilnehmer einsteigen und durch ihre Auto-ship, die monatliche Zahlung von etwa 120€, das System mitfinanzieren. Dies erklärt auch, warum bei Monavie nicht so sehr das Produkt, sondern vielmehr das Geld verdienen und Punkte sammeln im Vordergrund steht.

Laut Wikipedia kann die Abgrenzung eines legalen Vertriebssystems von einem illegalen Schneeballsystem durch eine Frage gemacht werden: „Würde der Kunde das angebotene Produkt erwerben, selbst wenn er keine Provision für die Vermittlung von Neukunden erhielte?” Und genau dies ist im Falle Monavie nicht so. Die überwiegende Zahl der Vertriebspartner lässt sich nicht wegen dem Saft, sondern vielmehr wegen der Geschäftsmöglichkeit einschreiben. Es gibt kaum Kunden, die das Produkt zum angeboteten Preis von 30€ pro Flasche ohne Provisionsaussichten erwerben würden. All dies deutet auf eine an ein Schneeballsystem angrenzende Vertriebsform hin.

4. Firmengründer Dallin Larsen: Im Jahr 2007 wird die Firma Royal Tonga Limu, angeführt von Dallin Larsen, dem jetzigen CEO von Monavie, geschlossen. Nachdem auf der Webseite der Firma behauptet wurde, der Saft heile Krebs, Artrithis und Aufmerksamkeitsstörungen, wurde diese durch die FDA zum Schließen gezwungen. Über 90.000 Flaschen mussten demnach unter Beaufsichtigung vernichtet werden. Als Vertriebspartner des Utah-basierenden Unternehmens sollte man sich also durchaus darüber bewusst sein, dass dies auch im Falle Monavie eintreten könnte. Es ist letztlich jedem selbst überlassen, wieviel Vertrauen er in solch eine Person setzt.

5. Der Preis: Laut eines Dokumentarfilms der Serie Galileo, ist ein halbes Kilo Acai-Püree im brasilianischen Regenwald-Gebiet für umgerechnet 1$ zu erhalten. Es stellt sich also die Frage, warum eine Flasche Monavie in Deutschland und den USA etwa 30€ kostet. Es sollte an dieser Stelle auch erwähnt werden, dass der Inhalt der Wein-ähnlichen Flasche zu 75% aus Apfelsaft, Birnensaft, Granatapfel, Kiwi etc. besteht. Doch warum sind keine größeren Mengen des Kronjuwels der Firma in der Flaschen enthalten? (Hier ein Foto des Flaschenetikett mit den Inhaltsstoffen. Es liegt nahe anzunehmen, dass durch den überhöhten Preis die Vertriebespartner und Werbekosten mitfinanziert werden.

6. Monavie entspricht 13 Portionen Obst und Gemüse: Monavie Vertriebspartner behaupten gerne, dass das Trinken des Saftes die Einnahme von Obst und Gemüse ersetzt. Im Detail betrachtet ist es allerdings so, dass sich diese Aussage lediglich auf die „anti-oxidative Kapazität“ bezieht. Vielleicht ersetzt der Saft somit die Zufuhr an Antioxidantien, jedoch ist durch das Trinken zwei Schnappsgläser Monavies der Gehalt an Vitaminen, Fasern und anderen wichtigen Nährstoffen noch lange nicht gedeckt. Dies ist eine kleine, aber wichtige Unterscheidung.

9. Der Fall Oprah Winfrey: Vor einigen Jahren war bei der „Oprah Winfrey Show“ von der Acaibeere die Rede. In den folgenden Wochen verwiesen unzählige Acai-Vertriebspartner auf Webseiten und in Gesprächen auf die amerikanische Ikone. Als schließlich unzählige Acai-Produkte mit ihrer Empfehlung auf dem Markt auftauchten und auch von Monavie-Vertriebspartnern immer wieder auf diese Tatsache verwiesen wurde, verklagte Oprah diese Unternehmen (darunter auch Monavie) mit Erfolg. Sie hatte schließlich nie behauptet, dass die Beere die angepriesenen Eigenschaften besitze. Hier ein kurzes Video dazu.

10. Die Wirkung des Saftes: Monavie Vertriebspartner erzählen gerne von Erfahrungen des Saftes im persönlichen Umfeld. Oftmals im Bezug auf Krebs, Neurodermitis und Gelenkschmerzen. Doch diese Wirkung lässt sich mit dem Placebo Effekt erklären, wozu es unzählige Studien gibt. In einer dieser Studie, beispielweise, wurden den Teilnehmern gesagt, sie erhielten Aufputschmittel. In der Folge verspürten diese einen Energie-Schub und eine aufgehellte Stimmung. In Wirklichkeit wurde diesen jedoch eine hohe Dosis an Valium -Beruhigungsmittel- verabreicht.

Im Falle von Monavie tritt dieser Effekt durch das Trinken eines kleinen Schnappsglases des Saftes, was der Einnahme einer Medizin ähnelt, ein. Durch den überhöhten Preis wird zusätzlich die Wirkung verstärkt. Was noch hinzu kommt uns sich positiv auf das Befinden auswirkt ist die positive Erwartungshaltung gegenüber der Geschäftsmöglichkeit. Der Grund, warum Monavie gegen Gelenkbeschwerden helfen könnte, würde im darin enhaltenen Glucosamin bestehen. Doch auch die Wirkung dieses Stoffes ist nicht medizinisch nachgewiesenen.

11. RVL zum Abnehmen: Vor einiger Zeit kam das Produkt RVL zum Abnehmen von Monavie auf den Markt. Es soll beim Gewichtsverlust helfen. Doch die Realität sieht offensichtlich anders aus. Hier sind die negativen Bewertungen eines ähnlichen Konkurrenzproduktes bei Amazon zu finden. (Bemerkung: Auch hier wird in der Produktbeschreibung wieder Oprah’s Name verwendet) Wer wirklich abnehmen möchte, der sollte sich meiner Meinung nach eher mit Bücher über Ernährung und Gesundheit beschäftigen als sich auf ein Abnehmpulver zu verlassen.

12. Das Wachstum: Oftmals ist von Monavie-Vertriebspartnern zu hören, dass Monavie am schnellsten die Eine-Milliarde-Grenze in der gesamten Geschichte des Network Marketing erreicht hat. Doch wer im Detail nachforscht stellt schnell fest, dass für private Unternehmen in den USA keine Pflicht besteht, die Umsatzzahlen offen zu legen. Es gibt keinen Finanzgutachter, der in das Unternehmen geht und die Zahlen genauer unter die Lupe nimmt. Es zählt lediglich die Berichterestattung in Form einiger Dokumente mit der Unterschrift des CEO.  Es besteht also durchaus die Möglichkeit, falsche oder zu hohe Zahlen anzugeben. Dies sagt selbst Projekt Manager Jim Melloan, der für die oberflächliche Kontrolle der Umsatzzahlen der Inc 500 verantwortlich ist. Schätzungen zufolge, betrug der Umsatz des Unternehmens in dieser Zeitspanne wohl eher 500 Millionen, die Hälfte davon. Es scheint, als wollte man die Umsatzzahlen in die Höhe schnellen lassen und das „Momentum“ noch weiter antreiben, indem man angibt, dass die Einnahmen bereits jetzt drastisch ansteigen. Außerdem zählt letzendlich der Gewinn, und nicht der Umsatz.

Ich hoffe, ich konnte Sie zu kritischen Nachdenken über diese Firma anregen.

Was ist Ihre Meinung?

98 Antworten zu Monavie – Eine kritische Betrachtung

  1. Anonym schreibt:

    Bravo! Äpfel mit Birnen zu vergleichen ist ganz großes Kino. Eine Aneinanderreihung von Behauptungen, die nichts mit der Realität zu tun haben und ohne jeden Zusammenhang stehen. Wenn Wahrheit, dann bitte die Ganze und nicht nur einseitig. Wie war das noch in der Einleitung: „.. bevor Sie mich als negativen Menschen …“. Glückwunsch, ich meine, genau das trifft’s Herr/Frau wie immer Sie auch heißen. MP

    • acaibetrug schreibt:

      Gerne können Sie hier die andere Seite darstellen. Im Gegensatz zu Ihnen berufe ich mich auf Fakten, Quellen und Tatsachen. Sie könnten ja einfach Gegenbelege aufführen anstatt wie so viele Monavie-Vertriebspartner die Kritik als Schwachsinn abzutun.

  2. saftsack schreibt:

    Super Artikel! Vielen Dank für die ausführliche Recherche. Nicht zu glauben wozu man die leute mit solch einem ausgeklügelten Marketing bringen kann. MfG

  3. M. Clasen schreibt:

    Warum wird Network Marketing bekämpft? Hier die Antwort: http://www.youtube.com/watch?v=mEriK_IiY5Y

  4. M. Clasen schreibt:

    Andreas schreibt:

    Juni 19, 2012 um 6:02 nachmittags

    Das ist ja noch lange kein Argument dafür, dass die Acaibeere nicht die angeworbenen Eigenschaften besitzt.
    Vielleicht sollten Sie sich mal besser informieren und nicht einfach irgendwelchen Unsinn ins Internet schreiben.
    Ich habe die Produkte selbst ausprobiert und bin erstaunt von den Resultaten: Weniger Kopfschmerzen, fühle mich rundum wohler. Mir da von jemandem sagen zu lassen dass der Saft nur Hype ist, halte ich nicht für notwendig. Bevor Sie so etwas schreiben, probieren Sie den Saft wenigstens einmal aus.

    Das kann ich so unterschreiben. Erfolge – HWS Bandscheibenvorfall: Ich trinke 120 ml Activ am Tag und meine beschwerden sind um bis zu 80 % zurück geganken. Wer heilt hat Recht!!!

    • Mr. XXX schreibt:

      Hier die Fakten der Realität: 1. 1 Milliarde Umsatz in 3 Jahren, keine Firma je zuvor immernoch empfehlungsmarketing geschafft 2. Auszeichnung als Firma Monavie und dessen Unternehmer / CEO Dallin Larsen von der größten Wirtschaftskanzlei der Welt , Ernst & Young, keine Firma hat dies geschafft, keine doppelauszeichnung! 3. 200 einkommensmillionäre in nur 7 Jahren, dh. Alle 3 1/2 Wochen 1 einkommensmillionär, gab es auch noch nicht. 4. Das Vertreibssystem ist Network Marketing, jetzt 3 Gründe warum Network Marketing kein schneeballsystem nach dem deutschen Recht ist: die Menschen müssen das Produkt wollen, ja!!! , die Vertriebspartner unter einem können mehr verdienen als man selbst, ja!!! Und Network Marketing baut sich ungleichmässig auf, ja!!! 4. Es gibt 10 veröffentlichte Studien aus den USA , die beweisen, dass die Acai-Beere den höchsten antioxidativen Wert hat, als jede andere Frucht, die jemals gefunden wurde!

      • acaibetrug schreibt:

        Was Sie als „Fakten“ bezeichnen, sind nicht im geringsten Fakten.

        „1. 1 Milliarde Umsatz in 3 Jahren, keine Firma je zuvor immernoch empfehlungsmarketing geschafft.“

        Diese Zahlen können nicht nachgeprüft werden, da es sich bei Monavie um ein privates Unternehmen handelt.

        2. Vielleicht hat Dallin Larsen eine solche Doppelauszeichung erhalten. Dies verdeckt aber nicht die Tatsache, dass seine ehemalige Firma „Royal Tonga Limu“, die mit einem ähnlichen Saft warb, wegen illegaler Versprechungen geschlossen wurde.

        3. Sie sagen: „200 einkommensmillionäre in nur 7 Jahren, dh. Alle 3 1/2 Wochen 1 einkommensmillionär“. Ich nehme an, dass diese Zahl stimmt. Doch was soll mir diese Zahl sagen? Schließlich gibt es immer Leute, die auch mit betrügerischen Geschäftsmöglichkeiten Geld verdienen –> Siehe Bernie Madoff. Dies sagt nichts über die Legitimität dieser Geschäftsmöglichkeit aus.

        4. Sie geben Gründe an warum Network Marketing kein schneeballsystem ist und schreiben: „Die Menschen müssen das Produkt wollen, ja!!! , die Vertriebspartner unter einem können mehr verdienen als man selbst, ja!!! Und Network Marketing baut sich ungleichmässig auf, ja!“

        Ich glaube, Sie sollten sich noch einmal genauer mit dem Thema Schneeballsystem auseinandersetzen.

        Hier ist die Definition nach Wikipedia:

        „Als Schneeballsystem oder Pyramidensystem, auch Ponzi-Schema oder Ponzi-Spiel, werden Geschäftsmodelle bezeichnet, die zum Funktionieren eine ständig wachsende Anzahl an Teilnehmern benötigen. Gewinne für Teilnehmer entstehen beinahe ausschließlich dadurch, dass neue Teilnehmer in den Systemen mitwirken und Geld investieren.“

        Es geht weiter mit:

        „Schwierigkeiten bereitet oft die Abgrenzung von illegalen Schneeballsystemen zu legalem Strukturvertrieb oder Multi-Level-Marketing. Der Übergang ist fließend und teilweise nicht alleine von der Ausgestaltung der Regeln, sondern auch deren faktischer Umsetzung abhängig. Grundfrage für die Abgrenzung ist: Würde der Kunde das angebotene Produkt erwerben, selbst wenn er keine Provision für die Vermittlung von Neukunden erhielte?“

        Indizien für ein illegales Schneeballsystem sind:

        – Verdienstmöglichkeiten bestehen überwiegend aus den Vorteilen, die für die Anwerbung neuer Mitglieder gewährt werden, dabei wird oft von sog. „passivem Einkommen“ (oder „selbständigem Einkommen“) gesprochen.

        – Das vertriebene Produkt ist überteuert.

        – Die Handelsmarge oder Vertriebsprovision ist für Produkt und Branche ungewöhnlich hoch.

        – Es gibt kaum Kunden, die das Produkt zum angebotenen Preis ohne Provisionsaussichten erwerben würden.

        Ist dies nicht genau bei Monavie der Fall?

        Hier sind meine Argumente, warum Monavie sehr nah an ein Schneeballsystem angrenzt oder gar schon als ein solches bezeichnet werden kann.

        1. Es geht vordergründing vor allem um Geld zu verdienen. Schauen Sie sich doch einmal die Geschäftspräsentationen eines Danien Feier oder Alexander Herr an. Es geht hauptsächlich um das Geld verdienen und mehr Punkte zu sammeln. Es wird immer wieder von Einkommensmillionären und der „5-Sterne-Möglichkeit“ gesprochen und wie gut die Chancen stehen, damit finanziell unabhängig zu werden.

        2. Das Produkt Monavie ist deutlich überteuert. Während man ein Pfund „Acai-Püree“ an jeder Ecke im brasilianischen Amazonas-Gebiet für umgerechnet 1$ kaufen kann, werden hier 30€ für eine einzige Flasche verlangt, in der nicht einmal 25% Acai enthalten sind. Mit einem Pfund Acai-Püree könnten Sie höchstwahrscheinlich 3-5 Flaschen Monavie herstellen.

        3. Während bei Firmen wie Tupperware durchaus noch Geld erzielt werden kann, indem man regelmäßig die Produkte bei „Verkaufsparties“ verkauft und somit eine Provision erhält, so ist dies bei Monavie nicht der Fall. Die Gewinne entstehen dabei nicht durch den Verkauf des Produkts, sondern durch das Anwerben und Einschreiben neuer Vertriebspartner.

        4. Sehr zutreffend finde ich im Wikipedia Artikel die Frage: „Würde der Kunde das angebotene Produkt erwerben, selbst wenn er keine Provision für die Vermittlung von Neukunden erhielte?“ Dies bezweifle ich im Fall von Monavie sehr. Fragen Sie sich doch einmal selbst, wieviele der Monavie-Konsumenten, die Sie kennen, lediglich das Produkt konsumieren? Dies ist meiner Erfahrung nach eine drastische Minderheit oder es sind die Leute, die sie damit abgegeben haben, dass Sie nicht genug „Talent, Willenskraft oder Fähigkeit“ haben, um hier erfolgreich zu werden.

        Letztendlich läuft es bei Monavie auf die Frage hinaus: Ist es moralisch für mich vertretbar, anderen Menschen einen überteuerten Placebo zu verkaufen (der ihnen teilweise hilft), um selbst finanziell unabhängig zu werden, mir also mein Traum auf „Kosten“ anderer zu verwirklichen?

        Sie sagen: „Es gibt 10 veröffentlichte Studien aus den USA, die beweisen, dass die Acai-Beere den höchsten antioxidativen Wert hat, als jede andere Frucht, die jemals gefunden wurde!“

        Dann bringen Sie doch bitte die Belege.

  5. M. Clasen schreibt:

    Wer steckt hinter dieser Seite? Ist es ein evtl. ein ehemaliger Monavie Partner?

    1.Wer steckt hinter dieser Seite – ein Gegner dieser Branche (es gibt zu jeder Firma einen oder mehr negative Einträge) z.B Audi Betrug – Ungefähr 868.000 Ergebnisse (0,18 Sekunden)
    Link:

    http://www.google.de/#hl=de&sclient=psy-ab&q=audi+betrug&oq=audi+betrug&gs_l=hp.12..0i30j0i5i30j0i8i30l2.1597.6562.0.16582.11.11.0.0.0.0.5635.10712.0j5j2j7-3j0j1.11.0…0.0…1c.YbzafMCSYEE&pbx=1&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.r_qf.,cf.osb&fp=575966668a1051a4&biw=1920&bih=924

    Und, wir fahren einen Audi! Merkt Ihr was, geht Euch ein Licht auf.
    Gehören wir zu den Opfern oder zu den Bösen?

    2. Wer kann diese Behauptungen überprüfen?

    3. Kein Impressum – hat da jemand etwa Angst vor der Wahrheit?

    4. Acai Anteil 25 % – ist doch kein Geheimnis – wusste ich schon vom ersten Tag an.

    5. Warum macht sich ein Mensch die Mühe, so eine Seite ins Internet zu stellen. Was treibt ihn an, was hat diesen Menschen so negativ gestimmt??? Und jetzt komme ich auf den ersten Punkt zurück. Ist es evtl. die Konkurrenz oder ein ehemaliger Vertriebs-Partner, der hier schlecht über das Unternehmen berichtet.

    6. Genauso gut könnte ich behaupten, dass es die Mondlandung nie gegeben hat. Warum? Wir sind heute technisch in der Lage, Filme am Computer zu animieren. Was ist die Wahrheit? Es gibt nur Eine! Trink es, spüre es und teile es!!!

    7. Wer heilt hat Recht!

    Asthma von meiner Frau ist nach nur 3 Wochen um ca. 70- 80 % zurück gegangen.
    Sport ist … !!!
    Ich bin Leistungssportler gewesen.
    – ich hatte bis jetzt : 2 OP`s am Rücken
    – Bereich L5S1 + HWS Bandscheibenvorfall heute
    – ich trinke 120 ml Activ am Tag und meine Beschwerden sind um bis zu 80 % zurück gegangen. Wer heilt hat Recht!!!

    • acaibetrug schreibt:

      Hallo M. Clasen,

      zuerst einmal möchte ich Ihre Frage beantworten wer hinter dieser Seite steckt. Ich bin tatsächlich eine ehemaliger Monavie-Vertriebspartner, der nach langer Recherche, dem Bezahlen mehrerer hundert Euro, und dem Hinterfragen der Machenschaften dieses Unternehmens die Firma verlassen hat.

      Warum betreibe ich diese Seite? Ich möchte anderen Menschen, die sich mit dem Gedanken befassen in das Unternehmen einzusteigen, eine Informationsgrundlage bieten, damit sie sich selbst eine umfangreiche Meinung bilden können ohne blind in die Geschäftsmöglichkeit hineingedrängt zu werden.

      Die Leute sollen einschätzen können, wie gut die Chancen wirklich stehen, in solch einem Unternehmen Gewinn zu erwirtschaften und ob der Saft auch wirklich hält, was er verspricht.

      Warum habe ich kein Impressum? Wie ich schon angesprochen hatte, musste die Webseite, auf der eine sehr hitzige Debatte über Monavie entstanden ist, aufgrund mehrerer Abmahnungen des Webseiten-Betreibers durch Anwälte von Monavie die entsprechenden Inhalte löschen. Da ich diesen Fall bei dieser Webseite vermeiden möchte, habe ich mich entschlossen, das Ganze ohne Impressum zu betreiben.

      Warum mache ich mir diese Mühe, diese Seite zu betreiben?

      Genau wie ich selbst oft auf die Meinungen, Recherche und Erfahrungen anderer angewiesen bin, wie beispielsweise durch eine detailiierte Amazon-Rezension, möchte ich hier anderen Leseren die Möglichkeit geben, sich eine genaues Bild der Situation zu machen ohne erst hunderte von Euros für Seminare, die monatliche Lieferung etc. ausgegeben zu haben. Sie sollen nicht von der gezielten Manipulation durch Vertriebspartner fehlgeleitet zu werden. Es handelt sich hier nicht um einen Konkurrenten, schließlich hat Monavie meiner Meinungen nach in dieser Branche keinen richtigen Konkurrenten.

      Sie sprechen das Beispiel mit der Kritik an Audi an.

      Dazu muss ich sagen: Kritik ist nicht gleich Kritik. Sie haben Recht: Fast über jede Firma ist heutzutage etwas Negatives im Internet zu finden. Doch ob die Kritik gerechtfertigt ist, sprich ob es sich um Einzelfälle handelt, ob man sich auf Quellen und Belege stützt, sind Hintergrundmotive vorhanden, das ist eine andere Frage.

      Nur weil jemand schlechte Erfahrungen bei einem Autohändler gemacht hat, über das Telefon den Gewinn eines Neuwagens versprochen bekommt, der Motor nach einigen Wochen kaputtgeht oder jemand über ein Online-Portal einen Audi zu einem fragwürdigen Preis angeboten bekommt, macht dies Audi noch lange nicht zu einer schlechten oder gar betrügerischen Firma.

      Wenn Sie jedoch herausfinden würden, das Audi mit getürkten Zahlen oder unwahren Verkaufsargumenten wirbt, die eigenen Mitarbeiter schlecht behandelt und andere Unternehmen besticht, dann handelt es sich dabei sehr wohl um eine gerechtfertigte Kritik.

      Und genau dies ist auch bei Monavie der Fall: Es werden Behauptungen aufgestellt, die wissenschaftlich nicht nachgewiesen werden können (antioxidative Wirkung des Saftes, Inhaltsstoffe, Nährwert), neue Vertriebspartner werden mit dieser „doch so einfachen“ Geschäftsmöglichkeit angelockt und der Laie wird durch Scheinargumente getäuscht.

      Dies ist eine sehr ernstzunehmende Kritik. Es handelt sich hier nicht um Einzelfälle oder andere Firmen, sondern Monavie und das Vertriebssystem selbst.

      Um auf Ihren letzten Punkt zu sprechen zu kommen:

      Wer heilt hat Recht.

      Hier unterliegt Ihnen ein sehr großer Irrtum.

      Nehmen wir folgendes Beispiel: Sie arbeiten als Arzthelferin im Krankenhaus und haben mit Patienten zu tun, die chronische Scherzen haben. Da Sie genau wissen, dass Scherzmittel wie Paracetamol oder Ibuprofen auf Dauer nicht gesund sind und der Leber schaden können, entscheiden Sie sich, ihren Patienten von nun an Placebos, sprich Tabletten ohne Wirkstoff, zu geben.

      Sie gehen also am Nachmittag in eines der Zimmer und flößen einer alten Dame ein: „Hier, nehmen Sie das. Das wird Ihre Schmerzen lindern“.

      Am nächsten Tag bedankt sich die Frau bei Ihnen und erzählt wie die Scherzen nach nur wenigen Minuten verschwunden sind.

      Haben Sie in diesem Fall Recht?

      Wohl kaum! Sie machen der Patientin etwas vor. Nur weil Ihre Schmerzen gelindert wurden, heißt dies noch lange nicht, dass Sie im Recht sind. Um es klar auszudrücken: Sie lügen.

      Sehr ähnlich ist es auch bei Monavie. Nur weil der Saft einigen Menschen, ja vielleicht sogar dutzenden, geholfen hat, wie in Ihrem Beispiel die Rückenbeschwerden zu lindern, so heißt dies noch lange nicht, dass auch die richtigen Wirkstoffe enthalten sind. Lassen Sie doch einmal eine Untersuchung der Nährstoffe in einer Flasche durchführen, und Sie werden feststellen, dass es sich hier lediglich um einen hoch überteuerten Fruchsaft handelt, der weder eine hohe Zahl an anti-oxidativen Eigenschaften noch eine große Menge an Vitaminen vorweist. (Siehe die unabhängige Studie von Men’s Journal).

      Viele Grüße

    • monavie faaaan schreibt:

      Ich und meine familie trinken täglich monavie und haben uns
      Noch nie so gut gefühlt,es wird immer menschen geben die liber ihre zeit verschwenden mit deskriminierungen anstatt das sie über sich und ihre gesundheit nachdenken. Bin froh das es menschen so wie sie noch gibt,von negativen leute habe ich es wirklich satt!!!!!

      Weiter so,viel spass und viel gesundheit mit unserem MONAVIE:-):-):-):-):-)

  6. M. Clasen schreibt:

    Monavie – Der wohl teuerste Placebo der Welt
    … ich habe es einfach getrunken und nach ca. 3 Wochen festgestellt, geil, meine Probleme am der HWS sind um bis zu 80% zurück gegangen.

    PS. An den Inhaber dieser Seite. Ich habe bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal gewusst, das in Monavie Active Glucosamin enthalten ist und das es evtl. eine positive Wirkung auf den Bewegungsapparat hat.

    • acaibetrug schreibt:

      Das ist ja genau der Punkt:

      Sie müssen nicht über die Wirkung des Saftes Bescheid wissen, um eine Verbesserung zu spüren. Der Placebo-Effekt tritt bereits durch die Einnahme einer Medizin-ähnlichen Dosis ein.

      Außerdem können Sie mir nicht erzählen, dass Sie einen 30€ teuren Saft trinken, ohne auch nur annähernd darüber Bescheid zu wissen, was der Saft für Sie tut. Niemand würde soviel Geld für einen Fruchsaft verpackt in einer Wein-ähnlichen Flasche ausgeben ohne sich davor nicht wenigstens oberflächlich über dessen Wirkung informiert zu haben.

      Sicherlich sind Sie mit dem Placebo-Effekt vertraut. Erst kürzlich las ich über ein Experiment, in welchem man Studenten bei einer feierlichen Veranstaltung der Universität kostenloses, Alkohol-freies Bier ausschenkte. Das Resultat? Obwohl keiner der Studenten einen einzigen Tropfen Alkohol konsumiert hatte, fingen einige an zu lallen und schwankend zu gehen. Andere lagen sogar am Boden und erbrachen sich!

      Im Falle Monavie kommt außerdem eine positive Erwartungshaltung gegenüber der Geschäftsmöglichkeit hinzu. „Wenn man mit dem Saft zusätzlich noch Geld verdienen kann, dann wirkt er schließlich noch besser.“

      Grüße

      • Peter schreibt:

        Hallo acaibetrug, sie beschweren sich, dass der Monavie-Saft zu teuer ist! Wieso? Für einen Becher Kaffee bezahlen sie gerne 2 € – 2,50 €. Das ist also OK.!? Der Einstandspreis liegt bei ca. 0,20 €. Ist der Verkaufspreis deshalb fragwürdig oder unmoralisch? Wo liegt hier das Problem?

  7. M. Clasen schreibt:

    So ein Quatsch – hier kann wohl jemand ein großes Problem zwischen den … .
    geht mal auf Google- und dann bitte VW Betrug eingeben
    Ungefähr 1.200.000 Ergebnisse (0,23 Sekunden)
    Und, … ohne Worte!!!
    Ich bitte Euch, keinen VW zu kaufen … . Alles Betrüger!!! Unsinn!!!
    VW ist eines der besten Automobil Konzerne.
    Und was ist MonaVie?
    Glaubt Ihr ernsthaft, das die Menschen einen Saft kaufen, der 30€ kostet und keine Wirkung hat. Wie lange geht das gut!? Fragt Menschen, die mit diesem Produkt arbeiten (Heilpraktiker, Präventologen , Ärzte oder, und, … )und positives erlebt haben.

    LG M.C.

    • Realist schreibt:

      Der Grund, warum Menschen diesen Saft kaufen ist nicht der, dass er heilen soll (was völliger Schwachsinn nebenbei ist), sondern dass ihnen eingeredet wird, dass sie in nur kurzer Zeit reich werden können.
      Warum muss man jedes Monat eine bestimmte Anzahl an Flaschen kaufen? Warum kann ich nicht selbst entscheiden wieviel ich in welchem Monat kaufe, wenn es nur um diesen Wundersaft geht?
      Warum wurde er noch nicht von seriösen Zeitschriften, oder Fernsehanstalten als das Allheilmittel vorgestellt?
      Ganz einfach, weil es das nicht ist.
      Bei Monavie geht es nur darum, dass sich der Schneeball schnellstmöglich weiter ausbreitet. Den Chefs ganz oben ist es egal, ob der eine oder der andere auf der Strecke bleichbt, hauptsache die Kugel dreht sich weiter.
      Bei jedem anderen Unternehmen, bei dem man seine Punkte sammelt, bleiben diese auch gespeichert und man sammelt sie weiter, ob man viel oder wenig kauft.
      Bei Monavie nicht, sobald man seinen Auto-Ship abbestellt, verliert man seine Punkte.
      Niemand wird dann so einfach seine Punkte hergeben und schon haben die Oberen gewonnen. Gleichzeitig begründet man dann sein unnötiges Kaufverhalten damit, dass es ja gesund ist und man zitiert irgend eine Studie die nie bewiesen wurde.
      Monavie ist kein Betrug, sie führen die Menschen offiziell hinters Licht. Aus diesem Grund ist es Gut, dass es solche Seiten wie diese hier gibt.
      Ich kenne auch die Vorgängerseite und war ehrlich gesagt verwundert, dass die damalige Diskussion auf einmal weg war. Nun weiß ich auch warum.

      Vielen Dank dem Ersteller der Seite, dass sie ihr Vorhaben weiter führen und vielleicht den einen oder anderen vor seinem Pleitegang bewaren.

      mfg
      Realist

      PS: ich werde zu gegebener Zeit meinen damaligen Beitrag auch hier anfügen, damit Interessenten auch die finanzielle Seite dieses Schneeballsystems kennen.

      • acaibetrug schreibt:

        Realist,

        vielen Dank für Ihren Beitrag.

        Ihrer Kritk an der sogenannten „Auto-ship“ kann ich mich nur anschließen.

        Während es bei vielen anderen Network Marketing Unternehmen durchaus möglich ist, ohne eine solche Auto-ship Gewinne zu erzielen und provisions-berechtigt zu sein (Beispiel Tupperware), so ist dies bei Monavie nicht der Fall.

        Hier sollte man sich fragen, warum dies so ist. Ein naheliegender Grund könnte sein, dass der wenig aktive Großteil der Vertriebspartner durch die monatlichen Zahlungen den Rest mitversorgt. Ohne diesen Betrag könnte das Unternehmen wohl nicht weiter fortbestehen.

        Gerne können Sie hier Ihren Beitrag zum Thema Schneeballsystem einfügen.

        Grüße,

        Acaibetrug

  8. M. Clasen schreibt:

    Erfolg hat auch Neider !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Ich kenne keine MLM – Firma, die nicht in den Schmutz gezogen wurde.

    Warum wird Network Marketing bekämpft? Hier die Antwort: http://www.youtube.com/watch?v=mEriK_IiY5Y

    Wir sollen alle hübsch zur Arbeit gehen um dann mit einem Gehalt von ca. 1500€ Netto ( das ist der Durchschnittslohn ) abgespeist zu werden. Darum heißt es auch Gehalt, wir werden gehalten. Woher kommt der Begriff Unterhaltung im TV ? Von unten halten! Keine eigene Meinung, alles was die Medien schreiben schön glauben und immer recht freundlich lächeln. Und das 40 Jahre lang. Klar, das den oberen 10.000 das nicht gefällt. Menschen wie Du und ich haben auf einmal die Möglichkeit, das große Los zu ziehen. Es geht hier nicht um Religion, Hautfarbe, und Schulbildung – sondern um Leistung. Jeder ist gleich und hat die gleichen Voraussetzungen (den gleichen Marketingplan). Es gibt Menschen (Völker) die nie eine Chance haben werden – siehe Afrika. Eine Frage: wie lange wird schon für dieses Land gespendet? … und was ist bis jetzt geschehen? ohne Worte. Das ist der Unterschied! In dieser Branche bekommt jeder die Möglichkeit seinen Traum zu verwirklichen. Für Mario sind es 200 € und für Andrea ist es der Traum von … .

    LG
    M.C.

    • acaibetrug schreibt:

      Durchaus werden wir oftmals von Medien manipuliert und Erfolg bringt oftmals Neider mit sich.

      Doch das Video über Network Marketing und das Argument über die Entwicklungshilfe in Afrika trägt nicht zur Diskussion bei. Nur weil Ihrer Meinung und der von Willi Morant nach „die meisten Menchen zu freundlichen, arbeitenden Lämmern erzogen werden“, heißt dies noch lange nicht, dass es sich bei Monavie um ein legitimes Unternehmen handelt, mit dem man seinen Traum verwirklichen sollte.

      Es geht mir nicht darum, Network Marketing an sich schlecht zu machen, sondern viel mehr darum die Machenschaften der Firma Monavie offen zu legen und Neulingen eine solide Informationsgrundlage zu bieten.

      • Dahmen schreibt:

        Hallo Zusammen,

        Ich habe nun doch 10 Minuten dabei verloren diesen Blödsinn zu lesen. Weitere 5 MInuten um etwas zu schreiben. Ich finde es erstaunlich, das Sie als Betreiber dieser Seite sich verstecken. Es ist immer einfach Vergleiche zu schaffen, welche dann z.b. MonaVie schlecht aussehen lassen. Sie nutzen genau die Techniken, die Sie MonaVie vorwerfen.

        Wie erklären Sie sich, das Ernst + Young bei der Ueberpreufung von MonaVie, dem Produkt und Dalin Larsen, all diese Informationen übersehen konnten? Ich verstehe, dass Sie mehr Kapazitäten haben, als ein Unternehmen, welches tausende Mitarbeiter beschäftigt, die sich hauptberuflich auf die Untersuchung von Unternehmen konzentrieren. Die die Bilanzen durchleuchten, die Wert auf Nachhaltigkeit legen. Mit Sicherheit argumentieren Sie, das die Auszeichung als Unternehmer des Jahres USA gekauft wurde. Fuer welchen Preis denken Sie würde ein Unternehmen wie Ernst + Young mit einem Umsatz von 350.000.000 USD seinen Ruf als unabhängiger Wirtschaftsprüfer riskieren?

        Ich habe leider nicht genug Zeit um ihre weiteren Argumente hier zu zerlegen, da ich in den nächsten 9 Tagen noch mehrere Projekte zu beenden habe und dann fuer 10 Tage gratis nach Hawai fliege, natürlich mit MonaVie.

        Ich rate Ihnen sich auf positive Werte zu konzentrieren und wenn Sie schon jemanden kritisieren, dann doch bitte mit ihrem Namen. Schon Helmut Kohl hatte fuer diese ART einen schoenen Text. „Was interessiert es die hunderjaehrige Eiche, wenn sich ein Wildschwein an ihr reibt?

        Mit gruessen an alle positiven Menschen

        D. W. Dahmen (d@hmen.eu)

      • acaibetrug schreibt:

        Hallo Herr/Frau Dahmen,

        anstatt das Geschriebene als Schwachsinn abzutun, sollten auch Sie handfeste Gegenbeweise liefern. Wir können uns in diesem Fall einfach nicht auf persönliche Meinungen oder Einstellungen verlassen.

        Aus Ihrem Kommentar geht hervor, dass Sie meinen Beitrag zum Thema Ernst & Young nicht genau genug gelesen haben. Mein Argument war, dass es sich bei Monavie um ein privates Unternehmen handelt und es damit nicht dazu verpflichtet ist, Zahlen offen zu legen. Ja, Ernst & Young will Belege sehen, doch es bleibt immer noch die Möglichkeit, falsche Zahlen anzugeben. Es wird niemand in die Firma geschickt, um eine genau Untersuchung anzustellen. (Gerne können Sie dies recherchieren.)

        Im Bezug auf Ihr Argument „Würde eine solche Firma Ihren Ruf aufs Spiel setzen?“, möchte ich Ihnen eine Gegenfrage stellen: Warum würde eine anerkannte Zeitschrift wie „Men’s Journal“ Ihren Ruf mit einer „gefälschten“ Studie aufs Spiel setzen? Warum lässt Monavie den Saft nicht von unabhängigen Unternehmen und Latoratorien untersuchen? Warum wurde dies auch nach merhmaliger Aufforderung noch abgelehnt? Hat das Unternehmen etwa etwas zu verbergen?

        Ich wünsche Ihnen schöne eine schöne Zeit auf Hawaii.

  9. Peter schreibt:

    Das Leben könnte so schön sein wenn es nicht immer wieder “ Das Haar in der Suppe Sucher“ gäbe. Bei mir haben sich jedenfalls positive Veränderungen mit Acai ergeben. Über den Preis brauch man nicht weiter Diskutieren denn in einer Dose Cola ist der Inhalt unwesentlich teurer als Wasser. Qualität kostet halt Geld.

    • acaibetrug schreibt:

      Leider ist es so, dass oftmals zu sehr nach dem Haar in der Suppe und den kleinsten Unstimmigkeiten gesucht wird.

      Doch im Fall von Monavie lässt sich ein ganzes Bündel von Haaren in der Suppe finden!

      Vertriebspartner werden mit aufgeblasenen Versprechungen wie „Es geht alles ganz leicht“ gelockt, die wissenschaftlichen Untersuchungen der Inhaltsstoffe sind äußerst fragwürdig, der autobiographische Hintergrund der Unternehmensleitung deutet nicht gerade auf eine solide, langfristige Einkommensmöglichkeit hin, nur ein sehr kleiner Teil (2-5%) der Vertriebspartner schreiben schwarze Zahlen und so weiter und so fort.

      Sie sagen: „Qualität kostet Geld.“

      Doch diese Qualität kann ich bei Monavie nicht finden. Verweisen Sie doch bitte auf unabhängige Studien, Belege etc, die die Qualität dieses Fruchtsaftes nachweisen und damit den hohen Preis von ca. 30€ pro Flasche rechtfertigen würden.

  10. Sebastian schreibt:

    Wer sich soviel Zeit nimmt, um diesen Block zu betreiben muss schon sehr verzweifelt sein!!! Aber das hast du am Anfang ja schon geschrieben, das du nicht negativ bist. Aber ein Konkurenzunternehmen koenntest du schon sein!?

    P.S. Earnst & Young zeichnet immer nur Menchen und Unternehmen aus die Illegal sind…….

    • acaibetrug schreibt:

      Sebastian,

      dies hat nichts mit Verzweiflung zu tun. Ich möchte lediglich den Leuten eine objektive Informationsgrundlage bieten, damit sie selbst entscheiden können, ob es sich hier um ein anständiges Unternehmen und eine gute Geschäftsmöglichkeit handelt.

      Sie schreiben:

      P.S. Earnst & Young zeichnet immer nur Menchen und Unternehmen aus die Illegal sind…….

      Lesen Sie doch noch einmal nach, was ich in dem obigen Artikel geschrieben habe. Ich sage in keinster Weise, dass Earnst & Young nur Menschen auszeichnet, die illegal sind.

      Viel mehr möchte ich darauf hinweisen, dass bei privaten Unternehmen die Möglichkeit der Fälschung besteht und die Zahlen letzendlich nicht nachgeprüft werden.

  11. Wie schwachsinnig seid ihr denn alle? Habt ihr nicht dazugelernt? Das hat uns Amway, Tupper & Co doch schon mal alles vorgemacht und was ist daraus geworden? Sinkt deswegen etwa die Sterberate? Gibt es deswegen etwa nur noch gesunde Menschen mit gesunden Gelenken und HWS? Es wird bei Geschäften solcher Art – ob das Verkaufsprodukt nun eine positive Wirkung für den Verbraucher bringt oder nicht – immer nur einen Sieger geben. Das sollte man bei keinem dieser Geschäfte aus den Augen verlieren.

    (Randnotitz: Kommentar wurde gekürzt. Die Kommentare sollten auf den Inhalt bezogen und relevant sein.)

  12. Sebastian schreibt:

    Lieber Acaibetrug, du weißt schon das JEDER Informationen in Wikipedia einstellen kann. Das ist nicht unbedingt der richtige Ort um solche informationen zu Filter, die man hier als Grundlage benutzt. Und wenn du richtig hingeschaut hast, ist vemma, Headline der story, ein Konkurrenz mlm Unternehmen. Wir alle wissen das man Studien erkaufen kann, und das da active schlecht abschneided, ist wohl klar. in dem Sinne, Wünsche ich dir noch viel Erfolg mit dieser Seite, aber vielleicht solltest du deine Energie für was sinnvolleres nutzen.

    Herzliche Grüsse, Sebastian

    P.S. Hättest wohl eine bessere Upline gebraucht…..

    • acaibetrug schreibt:

      Richtig. In Wikipedia kann jeder Informationen hineinstellen. Doch der Artikel über Monavie ist mit reichlich Quellen und Belegen versehen. Wenn Veränderungen gemacht werden, die nicht belegbar sind, können diese unmittelbar wieder gelöscht werden.

      Der Editier-Geschichte des Artikesl zufolge, scheint die Firma großes Interesse daran zu haben, sich in ein positives Licht zu rücken. Der Artikel wird jede paar Tage bearbeitet. Man würde wohl kaum so viel Kritik finden, wenn Monavie aureichend Gegenbeweise aufbringen könnte. Welchen Teil des Artikels halten Sie für unsachgemäß? Etwa den Teil mit den 5 Gerichtsverfahren zwischen 2007 und 2009? Oder der Abschnitt, in dem steht, dass die Wirkung des Saftes nicht wissenschaftlich belegbar ist?

      Sie sprechen außerdem von der Studie der Zeitschrift Men’s Journal.

      Ihrer Meinung nach ist die Studie also von „Vemma“ bezahlt, da oben im Artikel ein Bild des Saftes zu sehen ist. Doch ihre Logik hinkt. Warum geht der Vemma Saft dann nicht als eindeutiger Sieger hervor, sondern nur als zweiter und ist zudem noch um einiges teurer als die Konkurrenz?

      Bei der Firma Chromadex, die die Studie durchgeführt hat, handelt es sich außerdem um ein unabhängiges Unternehmen. Ich persönlich glaube nicht, dass eine populäre Zeitschrift und solch ein Untersuchungslabor ihren guten Ruf so leichtsinnig auf Spiel setzen.
      Außerdem würde ich eher einem solchen Unternehmen, als einem von Monavie bezahlten Arzt wie Dr. Schauss vertrauen.

      Warum lässt Monavie nicht selbst eine unabhängige Studie vornehmen? Anscheinend gibt es ja nichts zu verbergen.

      Mit der Upline hat dies nichts zu tun. Die Upline kann höchstens motivieren und den Fortschritt beschleunigen, doch die mangelnde Qualität des Produkts und die täuschende Vermarktung können auch die besten Team-Partner nicht ausgleichen.

  13. Stefan schreibt:

    Hallo Adam betrug,

    Ich habe mir den gesamten Schriftverkehr angeschaut und gelesen und bin echt ein wenig erschrocken, warum ein Mensch (erwachsen) soviel Herzblut und Arrangement in eine Diskussion gibt, obwohl man selber sagt, dass man ein positiver Mensch ist.

    Jeder Mensch verdient Geld auf eine andere Art und weise. Ich bin bei Monavie seit einigen Monaten und es läuft noch nicht so wie ich mir das denke, aber ich werde weiterhin dabei bleiben.
    Ich bin Bankkaufmann, also mir mangelt es jetz nicht besondern an dem nötigen Kleingeld.
    Du beschwerst dich über den teuren Investor von mehreren hundert Euro, ich bin echt erschrocken, also ich weiß was es kostet wenn meine Kunden sich selbstständig machen, die könnten mit diesem Investor ca 135 Jahre bei Monavie bleiben:-)

    Dieses Argument das nur die da oben das große Geld machen, find ich Super, ist es nicht in jeder Branche so, dass der Arbeiter/ Angestellter weniger verdient als sein Chef, so warum ist es so:
    Weil dieser entweder fleißiger in der Schule war, eine hôhere Ausbildung besitzt oder einfach durch Willensstärke und Fleiß seinen Konkurrenten überholt hat. Ach übrigens die Bosse einer Firma oder Vorstände verdienen auch mehr als der Abteilungsleiter. Ich würde mich freuen wenn du einen ausführlichen Artikel an unsere freundliche Kanzlerin schreibst und mich bitte erwähnst, ich möchte ab sofort mehr verdienen als mein Vorstand, danke;-)

    Wenn du gerne ließt, dann lese mal richtige Bücher. Es gibt auch bücher über menschlichen Gedanken und persönliche Einstellungen, hab letztens erst etwas gelesen, dass Menschen die enttäuscht wurden, durch Neid und Missgunst versuchen ihre Persönlichkeit wieder aufzubauen.

    Bei dir hört es sich bei deinen Texten sehr danach an, trotzdem Wünsche ich dir alles gute in deinem weiteren berufsleben.

    Ps: ich kenne Herrn Danien feier und finde es klasse, wie solch ein Mensch in so jungem alter durch sehr viel Arbeit und Fleiß das erreicht hat was er ist.

    Bitte rechtschreibung nicht beachten….

    MfG Monavie berlin

    • Realist schreibt:

      Also Ihr Kunde möchte ich nicht sein, denn Sie haben anscheinend keine Ahnung von Finanzen.
      Wenn ich mich selbständig mache und Geld von der Bank benötige, dann mache ich das aus eigenem Willen und weil man sich ein Geschäft aufbauen will. Monavie wird niemals Ihre Firma sein. Im Gegenteil, der Traum kann von einem Tag zum anderen zerplatzen und Sie haben Ihr Geld umsonst aus dem Fenster geschmissen, bzw. getrunken.
      Wenn ich Geld in die Hand nehme und mir, als BSP, einen Computer kaufe, dann habe ich etwas in der Hand, das auch einen Wert hat, auch wenn dieser sinken kann.
      Das ist bei jeder Maschine oder der Gleichen der Fall.
      Das einzige Inventar, welches Sie bei Monavie haben, sind die Flaschen, welche nicht einmal einen Pfand haben -> also nichts.
      Sie sprechen davon, dass Menschen mit einer höheren Ausbildung auch automaitsch mehr verdienen.
      Ein Boss oder Vorstand einer großen Firma hat das nötige Wissen, gewisse Fortbildungen und vor allem Verantwortung.
      Auch wenn Sie Ihren Herrn Feier so hochloben, verlassen würde ich mich nicht auf ihn. Warum machen alle großen Networker überall mit. Man sieht immer nur die Gleichen ganz oben.
      Ich wünsche Ihnen viel Spaß und Erfolg mit Monavie, doch wenn Sie wirklich ein „Bankkaufmann“ sind, dann sollten Sie wissen, wann man die Notbremse ziehen soll.

  14. Unterstützer schreibt:

    Hallo Acaibetrug,
    erst einmal halte ich es absolut für grotesk, dass du dich hier mit Vertriebspartnern dieses Unternehmens rumärgerst. Wissenschaftlich erwiesen ist doch gar nichts. Weder die Wirksamkeit noch die Nachhaltigkeit.
    Jeder Mensch der daran glaubt, auf Grund seiner Saftmischung, sein Schmerzproblem an den Nagel hängen zu können… Nun Ja, darauf möchte ich jetzt lieber nicht eingehen. Das würde doch eher als Beleidigung angesehen.
    Ich kann dazu nur folgendes sagen.
    Trotz mehrfacher Aufforderung durch Ärzte und Laboratorien aus den USA, England und Deutschland hat sich dieses Unternehmen nie bereit erklärt, ihr Produkt auf Wirksamkeit und Nachhaltigkeit prüfen zu lassen. Selbst dem IFLb – (Institut für Laboratoriumsmedizin Berlin) wurde dies verweigert.
    Eine Eigenanreicherung und Nachproduktion zum Versuchszweck wollte man nicht unternehmen, da die Argumentation dieses vertreibenden Unternehmens eindeutig auf Ihr Rezept besteht. Im Extremfall müssten wir davon ausgehen, dass dieses Unternehmen dann noch Verarbeitungspraktiken, Lagerung und Verpackung als anscheinenden Grund für die angebliche heilende und nachhaltig strukturelle Verbesserungswirkung hat.
    Eines kann ich aber mit Sicherheit dazu sagen: Selbst eine hundertprozentige Anreicherung der Wirkstoffe dieser Acaibeere und ihrer antioxidativen Wirkung können keine Schmerzlinderungen, Erleichterungen bei HWS-Beschwerden oder was auch immer, hervorrufen. In den frühen 50igern wurde mit der Erforschung des Wirkstoffes dieser Beere begonnen. Es wurde bis zu heutigen Tag NUR eine ergänzende Wirkung als Beerenfrucht in den Bereichen Vitamine und antioxidativ festgestellt. Darüber hinaus konnte keinerlei heilende Wirkpräparate erschaffen werden.
    Wenn dies nun in der Abmischung mit den wundersamen Wirkstoffen von Apfel- und Birnensaft doch zu einem Heilmittel geworden ist hänge ich meinen Kittel an den Hacken.
    Als letztes nun an alle: Hände weg!

  15. Robert schreibt:

    Zu deinem Argument, „Hier können Sie Acai-Konzentrat mit 100% Acai für knappe 8€ kaufen.“ Wer auf den Link geht, kommt zu einem Amazon Shop. Hier hat der Betreiber des Shops, also nicht Amazon.de die Inhaltsstoffe deklariert:
    „Bestandteile
    Wasser, Zucker, Säuerungsmittel E330, Konservierungsmittel E211, Farbstoff E150A, Acai-Extrakt“

    Naja, mit Konzentrat hat das nicht all zu viel zu tun, sondern eher mit Syrup. In DEutschland haben wir per DEklarationspflicht des Herstellers, die Angaben in der Reihenfolge auf die Verpackung zu drucken, größte Menge zuerst, kleineste am Ende. Wenn ich dann sehe Zucker auf Rang Nummer 2, weiss ich, dass dort sehr viel Zulcer vorhanden ist. Von den anderen Zutaten rede ich nicht.

    Ein Extrakt ist übrigens ein Auszug eines bestimmten Stoffes. Nur eine ganz geringe Menge. Bei einem Konzentrat wurde Wasser entzogen, die Inhaltsstoff sind „konzentriert“. Was bei dem 8 EUR Beispiel nicht der Fall ist.

    Man könnt Stunden verbringen, für alle Argumente, die du aufstellst ein Gegenargument zu finden, aber ich glube, es ist besser, wenn man jeder selbst entscheidet, was gut für einen ist und was nicht. Auch wenn der Gründer per Wikipedia schlecht abschneidet…. Übrigens, geht man allen Fußnoten nach, und liest euch die englischen Artikel durch, so schlecht schneidet er nicht ab. Er gibt einfach nicht bei jedem kleinen Stoplerstein auf, das machen wahre Macher aus.

    Hier noch ein schönes Video zum Schluss:

    Liebe Grüsse
    Robert

    • acaibetrug schreibt:

      Hallo Robert,

      ich gebe dir Recht, hier ist mir wohl ein Fehler unterlaufen und es handelt ich nicht um Fruchsaftkonzentrat. Danke für den Hinweis.

      Doch dies ändert nichts an dem Argument, dass der Saft sehr überteuert verkauft wird. In Brasilien ist ein Pfund Acaipüree für 1$ zu erhalten. In Deutschland kostet eine Flasche des Fruchtsaftes mit einem deutlich geringeren Anteil an Acaipüree 30€!

      Einen „kleinen Stolperstein“ nennen Sie das also. Übertriebene, und nicht wahrheitsgemäße Behauptungen aufzustellen sehen Sie also als unwichtig an. Was würden Sie Menschen erzählen, die auf eine Heilung durch Monavie gehofft haben, dadurch aber nur eine konstruktive, medizinische Behandlung herausgeschoben haben und letztendlich die Krankheit unaufhaltsam forgeschritten ist?

      Wenn Sie mehr Gegenargumente haben, schreiben Sie dies hier doch bitte auf.

      Zu Ihrem Video möchte ich ein eigenes Video hier einstellen:

      Viele Grüße

  16. Privat schreibt:

    Hallo,
    Ich wollte mich über Mona Vie informieren , (will) bzw wollte ich möglicherweise investieren und einsteigen – da ich auch eine gesunde skepsis an neuen Firmen besitze , bin ich über Erfahrungen , Recherchen von Betroffenen sehr froh , in der heutigen Zeit ist es sehr schwer den Durchblick zu behalten , die Firmen machen sehr viele versprechungen (Schnell viel Geld verdienen , ohne Risiko und ohne Aufwand) und es wird nicht nur für den Verbraucher sonder auch für die Mitarbeiter immer undurchsichtiger – bei einem gesunden Menschenverstand fängt man da schnell zu zweifeln an , im normalen Leben schenkt dir keiner was man muss überall viel leisten um viel zu erreichen , ich bin mir nicht sicher ob ich allen Kritiken an dieser Seite glauben schenken kann , es klingt für mich doch sehr abgesprochen , ich glaube auch das schon viele Leute diese seite gelesen haben und nur die jenigen die sich persönlich Angegriffen fühlen, so akressiv Antworten – ich denke mal die Wahrheit liegt in der Mitte , Für alle die sich wie ich nicht sicher sind , lieber auf Nummer sicher gehen und sein lassen (ich weiß – no risk no fun – aber da ist vdas risiko doch zu hoch das die blase einmal platzt :-(( )

  17. skeptiker schreibt:

    danke für diesen interessanten blog. ich hab mal ne flasche von meinem nachbar bekommen, und war etwas skeptisch als ich die aufmachung und inhaltsliste gesehen habe. kam mir seltsam vor, warum auf fruchtsaft fettaugen schwimmen. also hab ich ein bissl herum gelesen. unter anderem auch hier.
    schon lustig, wie hier mitarbeiter von monavie verzweifelt versuchen, gegenargumente aufzubauen. überall wie eine tibetanische gebetsmühle „ich habs probiert, es ist so toll“ und „wer heilt hat recht“. das ist für mich ein indiz dafür, das an dem blog sehr wohl einiges dran ist.

    • acaibetrug schreibt:

      Gern geschehen. Dem ich kann ich nur zustimmen. Den Kommentaren nach scheint der Artikel den Nerv getroffen zu haben. Spott und Kritik ist leider oftmals die einzigste Methode um manche Menschen wachzurütteln und sie für eine neue Sicht der Dinge empfänglich zu machen.

  18. matula schreibt:

    Hallo,
    ich habe auch den Monavie-Saft und dazu auch den Shake getrunken und bin begeistert von den Produkten. Ausserdem schmeckt der Energydrink fantastisch im Vergleich zu Red Bull und andere Dosen.
    Zum Thema Preiskalkulation:
    Wisst ihr eigentlich was in Red Bull drin ist un dwie dieses Produkt kalkuliert ist ?????
    Der Handel kauft die Red Bull Dose für 50-90 cent ein. In der Disco wird die Dose zwischen 3,50 – 5 € verkauft. Die Herstellung von Red Bull wird unter 20 cent liegen. Diese Firma lebt doch auch ausschließlich von der gigantischen Marketingmaschinerie und trotzdem wird das Getränk millionenfach, ach was milliardenfach getrunken.
    Obwohl Taurin ein Abfallprodukt aus Rinder-Galle ist – ekelig oder ????

    Mit dem Shake habe ich z.b. super gute Erfahrungen gemacht, denn innerhalb von 5 Wochen habe ich 5 Kg Gewicht verloren, mein Bauchumfang hat sich deutlich reduziert und ich fühle mich fitter denn je. Nur weil ich eine Mahlzeit durch den Shake ersetzt habe.
    Aufgrund diesem Ergebnis, würde ich den Shake immer wider kaufen, auch für 65,- € als Monatsration. Denn andere hochwertige Shakes kosten ähnlich viel oder noch mehr.

    Ich finde die Produkte, das Design der Produkte also auch sehr modern und gut und zahle deshalb auch gerne etwas mehr.
    Genauso wie beim Auto: Hier fahre ich BMW. Ich könnte ja auch Dacia oder Fiat fahren zum halben oder zum viertel Preis – sind doch auch alles Autos mit 4 Räder.
    Ist das dann auch Betrug?????????

    • Realist schreibt:

      Was möchtest du mit deiner Preiskalkulation sagen?
      Es ist klar, dass vom Produzenten bis hin zum Endverbraucher unterschiedliche Preise entstehen.
      Außerdem, warum kaufst du dir dein RedBull in der Disko? Hast du keinen Supermarkt in der nähe.
      Also ich trinke auch RedBull und nicht Monavie EMV. Warum? Ganz einfach!
      Weil ich ein RedBull hin und wieder trinke und es mir einzeln kaufen kann. Monavie EMV muss man als Palette kaufen und zahlt glaube ich 60€ für 30 Stück.
      Wenn man das herunter rechnet, dann ist das 2€ pro Dose. Du hast selbst geschrieben, dass der Handel die RedBull Dose um 90cent vom Produzenten einkauft.
      Monavie wirbt damit, dass es keinen Zwischenhandel gibt und direkt an den Endverbraucher geht. Findest du das dann nicht etwas überteuert mit 2€?

      Wenn man einen BMW kauft, dann ist dies natürlich kein Betrug. Doch es ist glaube ich auch jedem klar, dass da Welten dazwischen sind.
      PS, Verarbeitung, Sonderausstattung, usw. tragen da auch einen großen Teil bei, dass BMW teuerer ist.
      Das kann man glaube ich nicht mit Monavie Betrug gleichstellen. Ein BMW verkäufer sagt mir, was mich erwartet und was ich bekomme.
      Ein Monavie Verkäufer sagt mir was ich vielleicht haben kann, wenn ich das und das mache und das und das kaufe.
      Sorry, dass könnt ihr aber nicht vergleichen.

  19. Anonym schreibt:

    Der Saft scheint ja nur eine untergeordnete Rolle zu spielen. Was zählt, sind die Mitglieder, die das Zeug selbst kaufen und wieder neue Mitglieder finden. Schneeballsystem! Lass es einige Jahre gut gehen. Wenn keine neuen (oder nicht ausreichend) Mitglieder nachkommen, bricht das System zusammen. Die Letzten haben dann das Nachsehen.

    Warum sollte kein Saft für 3 Euro/Liter helfen, wenn die Frucht selbst so gut ist?

    • Realist schreibt:

      Da brauchst du keine Jahre warten. Dieses Geschäft ist schon jetzt tot.
      Facebook ist eine der wichtigsten sozialen Plattformen im Netz geworden. Jede große Firma wirbt auf Facebook und lässt einen „Gefällt mir“ Button auf jeder Werbeanzeige ablichten.
      Sehen wir uns das bei einem Unternehmen an, welches angäblich im Internet so stark ist und sich mit Networkmarketing schimpft.
      Monavie Deutschland auf Facebook:
      http://www.facebook.com/monavie.deutschland.1?sk=wall
      – 17 Freunde
      – letzter Eintrag war am 7. Oktober 2010
      – keine Infos
      – keine Freunde

      Monavie Österreich
      http://www.facebook.com/monavie.osterreich/friends?ft_ref=mni
      – 35 Freunde
      – keine Aktivität

      Und das alles schon nach 2 Jahren.

  20. Heinz schreibt:

    …und was haben Sie davon? Niemand macht was ohne einen Vorteil daraus zu ziehen. Was ist Ihr Vorteil Mr. Acaibetrug?

    Ich stehe dem ganzen auch skeptisch gegenüber, als Anfänger und finde Ihre Argumente durch aus gut, allerdings frage ich mich aus welcher Motivation heraus…. und kommen Sie mir bitte nicht mit Idealismus geschwätz. Wieviel verdienen Sie durch Ihre Seite?

    Zumahl, warum kümmern Sie sich um Probleme Anderer und nicht um Ihre Eigenen?

    • acaibetrug schreibt:

      Hallo Heinz,

      genau aus dem gleichen Grund wie jemand eine Amazon-Bewertung verfasst.

      Da auf dieser Seite weder Werbung geschaltet wird, sie täglich nur etwa 150 Besucher zählt und ich keine Affiliate Links verwende, macht diese Seite auch kein Gewinn.

      Ich kümmere mich auch um meine eigenen Probleme. Doch mir hin und wieder einige Minuten Zeit zu nehmen um Kommentare zu beantworten ist keine allzu große Zeit Investition.

      Gruß,

      Acaibetrug

    • Realist schreibt:

      Hallo Heinz,

      Ich bin froh, dass es Menschen wie acaibetrug gibt, die sich die Zeit nehmen und solch ein Forum ins Leben rufen.
      @acaibetrug: Gratulation, Sie sind wieder auf Nummer ein, wenn man im Google „Monavie Betrug“ eingibt.

      Fakt ist, dass sich jeder seine eigene Meinung bilden muss.
      Ich bin jedoch auch der Meinung, dass man als Trainer/Coach oder was auch immer man sich in diesem Bereich bezeichnet, auch die finanzielle und rechtliche Seite solch eines Vertriebssystems aufzeigen muss. Es wird in jedem Webinar erwähnt, wie schnell man zu welcher Menge Geld kommt, doch dass ein Zusatzeinkommen von 300€ versteuert werden muss wird nicht gesagt.
      Ich kenne zwei Personen, die mit Monavie gehandelt haben, Geld verdient haben und dann „erwischt“ worden sind. Zu der Nachzahlung kam dann auch noch eine ordentliche Strafe von 5.000€.
      Diese Punkte werden leider nie erwähnt und aus diesem Grund finde ich es sehr gut, wenn Menschen wie acaibetrug sich die Zeit nehmen um andere zumindest vorzuwarnen. Was dise dann machen ist natürlich deren Entscheidung.

  21. GuentherFranz schreibt:

    Ein Fruchtsaft, der noch nicht einmal frisch gepresst ist, zu diesem Preis ist Betrug. Insbesondere in Verbindung mit einem Wirkungsversprechen welches keiner Überprüfung standhält.
    Verkauft den Saft für 5 EURO ohne dieses Gesundheitstheater – dann ist es kein Betrug.

  22. Beitrag zur Eigenverantwortlichkeit schreibt:

    Sich zu beschweren ist stets leichter, als zu handeln. Eigene Befindlichkeiten und Begrenzungen darauf auszulagern, dass eine Sache an sich schlecht ist, ist auch (sehr) einfach darzustellen. Ich habe das Produkt (Monavie) noch nicht getestet, interessiere mich aber dafür. Umso mehr finde ich es fraglich, dass ein (in der Vergangenheit erfolgloser???) Verkäufer es sich zur Aufgabe macht gegen ein Produkt zu sprechen OHNE einen Verbesserungsvorschlag zu bringen – denn schließlich war wohl auch der Eröffner dieser Diskussion von dem Produkt seinerzeit einmal
    überzeugt??!? Solch ein in solchem Maße negatives Statement spricht doch dann eher nur FÜR eine Sache und GEGEN Widersacher, Neider usw.

    • acaibetrug schreibt:

      Herr Lundershausen, was sollte man denn Ihrer Meinung nach an Verbesserungsvorschlägen aufbringen?

      Den Preis auf 3€ pro Flasche zu senken? Die Auto-ship herauszunehmen? Meiner Meinung nach ist ein System, das von vornerein aus der falschen Motivation und Moral aufgebaut wurde, nicht mehr zu retten. Den einzigen Vorschlag, den ich persönlich machen würde wäre der, sich intensiv mit dem Thema Ernährung und Gesundheit auseinander zu setzen, und sich nicht auf 2 Schlücke Saft am Tag für die Aufrechterhaltung der Gesundheit zu verlassen.

      Ich rede die Sache nicht einfach schlecht, sondern liefere stichfeste Argumente, die mich zu meiner Schlussfolgerung bringen, dass es sich bei Monavie um ein an Betrug angrenzendes Unternehmen handelt. Anstatt meinen Artikel nur zu kritisieren, sollten Sie überzeugende Gegenargumente liefern!

      Ich würde mich nicht als einen erfolglosen Vertriebspartner bezeichnen, denn ich wäre durchaus bereit gewesen wäre für ein solides Unternehmen eine Menge an Zeit, Energie und Lernbereitschaft zu investieren. Doch nach dem genauen Recherchieren der Firma blieb die Motivation leider auf der Strecke. Auch das Geld verdienen kann kann die mangelnde Qualität dieses Produktes, den überhöhten Preis und die irreleitenden Studien und Verkaufsargumente nicht wettmachen.

      MfG

  23. Realist schreibt:

    Das größte Problem an Monavie ist, dass sich die „Verkäufer“ leider nicht auskennen. Sie können dir zwar groß und breit erklären, wie man schnell reich wird und das mit geringem Eigenkapital, doch leider kennt sich niemand so richtig gut aus, was das Produkt beinhaltet, oder welche Wirkung es erzielt.

    In den beiden Einträgen wurde schon oft erwähnt, dass verschiedene Wirkungen nicht bewiesen sind, bzw dass es keine offiziellen Studien dazu gibt usw.
    Abgesehen von all dem, kann so ein Direktvertrieb ganz schön gefährlich sein.

    Warum?

    Solche Geschäftsideen sprechen meist Personen an, die im Job wenig verdienen, bzw. mit diesem überhaupt nicht zufrieden sind.
    Angenommen man ist ein Angestellter mit einem Nettoeinkommen von 1.000€ bei einer Vollanstellung von 38 Wochenstunden.
    Wenn man dann am Abend Heim kommt, will man natürlich nicht noch weiter arbeiten, sondern auch mal Freizeit genießen.
    Aus diesem Grund bleiben dann leider nur noch die Wochenenden über.

    Laut Monavie-Webinar kann man davon ausgehen, dass man nach einem Jahr, wenn man wirklich jedes Wochenende unterwegs ist und Kunden wirbt, ein monatliches Einkommen von 1.500€ kassieren.
    Hört sich schon mal nicht schlecht an. Es wird einem suggeriert, dass man in nur einem Jahr ein passives Einkommen von 1.500€ fix hat.

    Jede/r Angestellte/r denkt sich hier, dass dies realistisch und auf jeden Fall zum Schaffen ist.
    Genau aus diesem Grund wird immer zuerst mit Reichtum und Wohlstand geworben, denn wenn einem dann gesagt wird, dass er sein jetziges Einkommen passiv (also ohne arbeiten zu müssen) verdient, wer würde hier nein sagen.

    Sollte die Angestellte Glück haben und wirklich so viele „Kunden“ geworben haben, dass sie 1.500€ verdient, sollte man folgendes beachten.

    Wenn man ein Jahr lang, jedes Wochenende für Monavie Kunden sucht, dann sind das bei 8 Stunden Arbeitszeit am Tag ungf. 768 (16*4*12) Stunden reine Arbeitszeit. Bei einem Stundenlohn von 25€ (weniger sollten Sie nicht annehmen -> später näheres) wären dies 19.200€ welche die Angestellte nicht bekommt.

    Nach dem einen Jahr bekommt man nun 1.500€ pro Monat passiv, das bedeutet, dass wären dann 18.000€ pro Jahr.
    Das bedeutet, dass die Angestellte nach einem Jahr und einem Monat das erste Jahr ohne Verdienst eingearbeitet hat.
    Also kann man sagen, dass man mit Monavie ca. nach zwei Jahren nichts mehr arbeiten muss und man 1.500€ monatlich bekommt.
    Stimmt leider nicht ganz.

    Zusätzliche Kosten die nicht bedacht werden:
    In diesen zwei Jahren muss man natürlich auch viel herum fahren und Kunden werben. Man kann diese zwar auf Webinare schicken, doch eigentlich geht es ja darum, dass diese vom Produkt überzeugt werden müssen und daher dieses auch testen sollten.
    Der aktuelle amtliche Kilometersatz liegt bei 0,42€. Wenn man davon ausgeht, dass man im Jahr (und das ist noch wenig) 10.000 km für Kundenfahrten aufwenden muss, dann ergibt das eine Summe von 8.400€ in zwei Jahren.
    (20.000km x 0,42= 8.400€)

    Werbekosten
    Flyer, Handouts, Aufsteller bei Präsentation, Visitenkarten, Monavie-Pullover die einem angedreht werden, weil man dann angeblich ein professionelleres Auftreten hat usw.
    Dies sind Kosten, die man natürlich zu Beginn nicht bedenkt und sich aber auch leicht bei 500€ pro Jahr einfinden.

    Kostproben
    Monavie wirbt immer dafür, dass der Zwischenhandel wegfällt, weil es ein Direktvertrieb ist. Warum kostet dann die Flasche so viel?
    Aus einer Flasche bekommt man ca. 15 Kostproben heraus.
    Das bedeutet, dass man mindestens zwei Flaschen pro Wochenende benötigt, um weitere Kunden lukrieren zu können.
    Soweit ich weiß kostet eine Flasche mit Versand ca. 30€. Sagen wir einmal sie wird billiger und kostet dann auch nur 25€. Dann wären die anfallenden Kosten für alle Verkostungen in zwei Jahren bei 4.800€. Und das für ein Produkt das einen ja reich machen soll.

    Alleine die anfallenden Fixkosten in zwei Jahren wären dann
    Kilometergeld: 8.400€
    Werbekosten: 1.000€
    Kostproben: 4.800€
    Gesamt: 14.200€

    Alleine die momentanen zusätzlichen Kosten würden wieder fast ein Jahr passives Einkommen ausmachen.

    Jetzt sind wir bei ca. 3 Jahren ohne tatsächliches Einkommen. Das bedeutet, dass man drei Jahre durchgearbeitet hat, und noch immer nicht mehr verdient als zu Beginn.

    Jetzt wäre es dann endlich an der Zeit, dass man nichts mehr arbeiten muss und monatlich 1.500€ Reingewinn bekommt.
    Job wird gekündigt und man macht sich selbstständig. Mit einem freien Gewerbe ist das ganz leicht, obwohl ich ehrlich gesagt nicht weiß, ob es ein Gewerbe für Schneeball-Systeme gibt.
    Auf jeden Fall muss man sich auch noch selbst versichern. Hier kann man von 2.000€ jährlich ausgehen.

    Wenn man Glück hat und das Finanzamt nicht viel nachfragt, kann man die drei Jahre vertuschen und muss keine Strafe oder Steuern nachzahlen. Die wenigsten wissen nämlich, dass man nur 333€ nebenberuflich dazu verdienen darf, ohne es irgend wo angeben zu müssen.

    Wenn das Finanzamt und die Versicherung draufkommt gleicht dies einem Privatkonkurs, denn ich glaube nicht, dass ein passives Einkommen von 1.500€ ausreicht dieses Steuerschulden zu bezahlen.

    Ich bin nicht gegen Monavie, sondern gegen ein Schneeballsystem. Unwissenden wird eingeredet, dass man reich werden kann, doch im schlimmsten Fall kann es den Ruin bedeuten. Es werden keine Webinare zu Themen wie Firmenbildung, zusätzliches Einkommen versteuern, Kostenrechnung udg. angeboten. Es wird immer nur gezeigt, wie schnell man welches Geld bekommen kann.

    Meine Frage an alle Monavie-aner hier ist, wenn das alles kein Schneeballsystem ist und wenn alles mit rechten Dingen zugeht, warum findet man im Internet nirgends eine Liste aller „Händler“?
    Meine Meinung ist, dass man sich mit dem Vertrieb von Monavie strafbar macht und keine Zukunft hat, denn wer garantier mir, dass nach drei Jahren harter Arbeit noch alles so ist wie am Anfang. Die Erfinder dieses Produktes haben dann schon ihre Milliarden auf dem Konto, doch der kleine ganz unten hat mindestens drei Jahre verschwendet.

    Jeder große Firma listet ihre Filialen im Internet auf.
    Monavie soll angeblich so groß sein, warum kennt man hier nur eine Hand voll?
    Wahrscheinlich deshalb, damit das Finanzamt nicht nachfragen kann.

    Es bleibt natürlich jedem selbst überlassen, was er mit seinem Leben und Geld macht, doch ich bin froh, dass es solche Seiten wie dieses hier gibt, wo man noch seine eigene Meinung kundgeben kann und den einen oder anderen vielleicht vor viel Ärger bewahren kann.

    In diesem Sinne

    Trinke es – Fühle es – und dann LASS es

    • acaibetrug schreibt:

      Sehr guter Beitrag. Großen Dank.

      Die Nebenkosten werden leider allzu gerne unter den Tisch gekehrt.

      Ihren Spruch finde ich klasse:

      Trinke es – Fühle es – und dann LASS es 😉

      Grüße,

      Acaibetrug

    • Realist schreibt:

      Nachtrag:
      Heute war es nun leider so weit. Ein guter Freund von mir hat vom Finanzamt ein nettes Schreiben bekommen, dass er Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit nicht versteuert hat.
      Nun darf er 5.000€ Strafe und die ausstehende Steuer nachzahlen.

      Es hat jedoch nicht nur ihn getroffen, sondern angäblich viele seiner Kunden, welche er geworben hat.

      Abgesehen von all dem, ob es nun das perfekte Finanzgeschäft ist oder nicht….

      Wenn euch der Saft schmeckt und ihr glaubt, dass er euch hilft, dann trinkt ihn doch auch bitte. Man muss volljährig sein, damit man einen Auto-ship bestellen kann und daher kann darüber auch jeder selbst entscheiden.
      Aber bitte erkundigt euch genau darüber, wie es ist, wenn ihr damit Geld verdienen möchtet. Einfach nur sagen „Die werden mich schon nicht erwischen“ hilft anscheindend nicht. Sie erwischen einen doch, denn schließlich geht es hier um viel Geld, welches der Staat benötigt.

      • acaibetrug schreibt:

        Danke für den Beitrag, Realist.

        Ich denke, dass sich diese Kritik nicht gegen das Unternehmen Monavie, sondern eher gegen den Vertriebspartner selbst, richtet.

        Denn ob ein Vertriebspartner Steuern bezahlt oder nicht liegt schließlich nicht in der Verantwortung des Unternehmens, sondern alleine am Vertriebspartner selbst.

        Grüße,

        Acaibetrug

    • Kein Networker, aber interessierter Leser :) schreibt:

      Lieber Realist,
      und deshalb wirst du niemals in deinem Leben erfolgreichen sein!

      • Realist schreibt:

        @Kein Networker, aber interessierter Leser
        Richtig heißt es: „und deshalb wirst du niemals in deinem Leben ERFOLGREICH sein“

        Kennen wir uns? Wissen Sie wo und was ich arbeite?

        Wenn Sie „nur“ ein interessierter Leser und kein Networker sind, warum fühlen Sie sich durch meinen Beitrag so angegriffen?
        Erfolgreich zu sein bedeutet für jeden etwas anderes. Ich kann meinen Kindern alles bieten, was sie benötigen – wir fahren regelmäßig in dem Urlaub – und führen ein zufriedenes Leben. Also ich darf Sie beruhigen, ich bin erfolgreich geworden, auch ohne Monavie.

  24. zeitreisender schreibt:

    Höchst interessant, dieser Blog. ich gedenke nicht, mich in die Details der „Wirksamkeit“ einzuarbeiten. Allein die hier geposteten Argumente pro und contra „Geschäftsidee“ sollten ausreichen, meinem Bekannten, der Monavie angeboten bekommen hat, zu einem ausgewogenen Urteil zu verhelfen.

  25. Erik Taschbach schreibt:

    Netter Blog,… Das Vorwerk der Gesundheitssäfte einmal kritisch zu hinterleuchten hat mir gefallen, aber jetzt mal Butter bei die Fische (wie man im Norden gern sagt):
    Der Blog dient doch auch nur zum Geld verdienen,… Oder warum werden Links für Visitenkarten verkauft bzw. getauscht?
    Schon klar, dass dieser Kommentar, wird sehr wahrscheinlich erst geprüft wird bevor er On gehen könnte, nicht auftauchen wird. Würde ich auch nicht frei geben ,..
    Und mal ganz ehrlich Herr Kollege/in,… Wenn Du schon ein Standard Theme von WordPress gebrauchst, dann bitte das Design ein wenig umbauen,…
    Nur einige kleine, nicht böse gemeinte Anmerkungen eines Kollegen😉

    • acaibetrug schreibt:

      Hallo Erik,

      dieser Blog dient in keinster Weise zum Geld verdienen. Ich bin mir nicht sicher von welchen Visitenkarten Links Sie sprechen… Es ist mir derzeit nicht möglich eine Menge Geld und Zeit in das Design der Webseite zu investieren. Ich denke, dass es seinen Zweck erfüllt.

  26. Analytiker schreibt:

    http://news.ufl.edu/2006/01/12/berries/
    Sehr geehrter Herr Acaibetrug,

    im bevorstehenden Link gibt es eine Studie zur Acai-Beere.

    Bezüglich der geringen Menge der Acai-Beere, die im MonaVie Saft enthalten ist, sollten Sie sich im Klaren sein, dass der menschliche Körper nur eine begrenzte Menge am Tag aufnehmen kann.

    Das Argument des „PlaceBO-Effektes“ ist leicht zunutzen, um ihre Argumentation zu stützen. Aber wie wollen Sie mir erklären, dass meine ehemals gebrechlichen Fingernägel jetzt gestärkt sind? Obwohl ich jeden Tag 2-3 Portionen Obst esse, auch schon vor Monavie, und der Saft ist lediglich eine Ergänzung!

    Die hohe Erfolgslosigkeit liegt an den zwar wahren Versprechungen, aber ihre aufgeputschte Darstellungsweise erwägt Skepsis. Selbst Danien Feier ist ein solcher Motivator und Aufpuscher.
    Mir ist ein polnischer Vertriebspartner bekannt, der sein verdientes Geld nutzt, um seinem Team Reisen zu ermöglichen und so ein wirkliches Team zu formen und nachhaltig sich etwas aufzubauen. In der Nachhaltigkeit und der richtigen Vermarktung liegt der Erfolg.

    Ich bin ein unabhängiger Distributor, der nicht nur bei MOnavie erfolgreich tätig ist. Falls jemand Interesse hat, den Erfolg zu teilen, bin ich für HIlfe offen.

    Ihre Kritik, Herr Acaibetrug ist konstruktiv und hat mich zum Nachdenken begracht, jedoch ist das Produkt nur Mittel zum Zweck. So wie im EInzelhandel! Bitte gehen das Gedankenspiel ein:
    Ein Produkt, beispielweise eine Tablette zur Vorbeugung von Herzinfarkt, wird auf drei Arten vertrieben: 1. Apotheke 2. Einzelhandel 3. Network Marketing

    Folgendes passiert: In der Apotheke wird es sehr teuer verkauft, aber zu einer geringen Absatzmenge
    Im Einzelhandel sind die Tabletten sehr günstig, aber auch ne relative geringe Absatzmenge, da Teuer oftmals als gut suggeriert wird.
    Im NEtwork Marketing wird die TAblette zu nem hohen Preis vertireben und ner hohen Absatzmenge.
    Verständlich, dass viele Unternehmen ihre Qualitätsprodukte auf Network MArketing Basis vertreiben.

    NAtürlich können SIe an der Stelle behaupten, dass mit nem Hohen Preis die Qualität suggeriert werden sollte. ABer jeder sollte für sich entscheiden, ob das Produkt wirkt oder nicht!!

    • acaibetrug schreibt:

      Analytiker,

      ich habe mir den Link angesehen. Doch Sie haben nicht genau genug hingeschaut.

      Ich finde den folgenden Satz sehr treffend: “This was only a cell-culture model and we don’t want to give anyone false hope,” Talcott said.

      Um es noch einmal klar zu sagen: Nur weil die Acai-Beere bei Leukämiezellen in vitro, sprich im Glas, einen Selbstzerstörungsmechanismus auslöst heißt dies noch lange nicht, dass die Wirkung im menschlichen Körper die gleiche ist. Wie es auch im folgenden Paragraph des Artikels heißt, hatten Früchte wie Mango und Trauben bei ähnlichen Experimenten denselben Effekt.

      Die Anti-oxidative Wirkung der Acai-Beere ist also durchaus nichts Außergewöhnliches.

      Gruß,

      Acaibetrug

      • Analytiker schreibt:

        Herr Acaibetrug,

        die Wirkung im menschlichen Körper ist die Gleiche. Übrigens Mango und Trauben sind auch im Saft😉
        SIe dürfen nicht vergessen, dass Monavie sowohl Saft als auch Unternehmen ist. ICh weise Sie erneut daraufhin, dass Sie keinen schlechten Ruf verbreiten sollen, sondern das Prinzip des Network Marketings verstehen und richtig anweden. Dann spielt am Ende weder das Produkt noch das Unternehmen eine Rolle. Das heißt mit jedem Network MArketing Unternehmen können Sie erfolgreich werden!

        Mit freundlichen Grüßen,

        Analytiker

      • acaibetrug schreibt:

        Hier kann ich Ihnen nicht zustimmen.

        Ich zitiere:

        “This was only a cell-culture model and we don’t want to give anyone false hope,” Talcott said.

        „Experts are uncertain how much effect antioxidants have on cancer cells in the human body, because factors such as nutrient absorption, metabolism and the influence of other biochemical processes may influence the antioxidants’ chemical activity.“

        Übersetzt heißt das, dass sich Experten unsicher darüber sind, wie groß die Wirkung im menschlichen Körper ist, da die Nährstoffaufnahme, der Stoffwechsel und andere biochemische Prozesse die chemischen Aktivitäten der Antioxidanten beeinflussen.

        Sprich, nur weil etwas außerhalb des menschlichen Körpers in einer Zellkultur funktioniert, heißt dies noch lange nicht, dass es im Körper denselben Effekt haben wird; es spielen einfach zu viele unterschiedliche (teilweise unbekannte) Faktoren in die Gleichung mit ein.

        Zum Produkt:

        Meiner Meinung nach spielt das Produkt sehr wohl eine große, wenn nicht die wichtigste Rolle. Auf dem Produkt basiert das ganze Unternehmen, und wenn dieses nicht stimmt oder hält was es verspricht, dann sollte auch kein Geld damit erwirtschaftet werden.

        Grüße,

        Acaibetrug

  27. mehlwurm schreibt:

    Hallo, sehr geehrte Pro-und Contra Monavies!

    Danke für die vielen Infos – ich bin froh, hier reingelesen zu haben und sehr froh, dass es so couragierte Bürger gibt, die sich nicht einschüchtern lassen!
    Die heutige Veranstaltung in Frankfurt am Main werde ich nicht mehr besuchen müssen.

    Gruß:)

  28. Monavie schreibt:

    Warum mussten Sie nach deutschem Recht ihre vorherigen Lügen aus dem Netz nehmen? Weil Sie damit gegen deutsches Recht verstossen? Weil Sie bei Monavie erfolglos waren,haben Sie es überhaupt ernsthaft versucht? Die Produkte verbessern sich ständig weiter es gibt 10 unabhängige Studien aus den Usa und bald bringt Monavie auch noch Kosmetikprodukte auf den Markt.Sind die dann auch schlecht Ihrer Meinung nach?
    Gruß😉

    • Realist schreibt:

      Sehr geehrter Herr Monavie
      Mich würden die Links zu den 10 unabhängigen Studien interessieren. Ohne Beweise ist dies leider nur eine Behauptung. Eine der 10 Institutionen in den USA wird doch diese Ergebnisse veröffentlicht haben.

      Wenn der Saft nun Krebs heilt, können dann die Kosmetikprodukte auch Hautkrebs heilen?

  29. Drink it,feel it,share it ! schreibt:

    Meine sehr verehrten Damen und Herren,liebe Monavie interessenten glauben Sie den Deutschen Behörden die Monavie geprüft und zugelassen haben oder einem erfolglosen Märchenerzähler?
    Bilde Dir deine Meinung!

    • Realist schreibt:

      Mich würde interessieren, welche Dinge von den Deutschen Behörden überprüft wurden.
      – Monavie ist in keinem Supermarkt zu kaufen
      – Monavie EMV kann man bei keiner Tankstelle kaufen
      – Monavie RVL ist in keinem Fitnesscenter zu kaufen
      Wovor sollten die Deutschen Behörden den Konsumenten schützen?
      Jeder volljährige Deutsche ist für sich selbst verantwortlich, was er kauft und was nicht. Im endeffekt akzeptiert man die AGB von Monavie und kauft dieses Produkt aus freien Stücken.
      Dem Betreiber der Seite (und auch mir) geht es lediglich darum, dass man verschiedenste Aspekte offen legt, welche andere Personen eventuell nicht wissen.

      Acaibetrug einen erfolglosen Märchenerzähler zu titulieren ist ein typisches Verhalten von Personen, die leider erst im nachhinein erkennen, dass sie eventuell auf das falsche Pferd gesetzt haben.
      Ich denke, wenn jemand kostenlos und ohne finanziellen Hintergedanken eine Seite ins Leben ruft und Stunden lang zu einem Thema recherchiert, um fremde Personen vor einem Fehler zu bewahren, dann kann man in meinen Augen kein „erfolgloser Märchenerzähler“ sein.

  30. Drink it,feel it,share it ! schreibt:

    Was WIRKLICH hinter Monavie steckt – Die Ganze Wahrheit

    Hallo,

    Sie sind mit hoher Wahrscheinlichkeit auf diese Webseite gestoßen weil Sie sich folgende Frage stellen:

    Ist Monavie Betrug?

    Nach wochenlanger Recherche und dem Hinterfragen unzähliger Verkaufsargumente ist die Antwort klar:

    Nein, Monavie ist kein Betrug!

    Der wohl ausführlichste Artikel, den es zum Thema gibt,befindet sich hier http://www.monavie.de .

    Bevor Sie mich hier als einen Vertriebspartner abstempeln oder gar für einen der gründer der Firma halten, sollten Sie die hier angegebenen Argumente gründlich untersuchen und sich dann selbst eine Meinung bilden. Ist es ratsam, in ein Network Markeing Unternehmen wie Monavie einzusteigen um endlich gesünder zu leben und Geld zu verdienen.

    Hier sind einige Argumente, die zum Denken anregen sollen und für den Einstieg in das Unternehmen sprechen:

    1.Die Studie: Unabhängige Institute in Amerika liesen Studien durchführen, bei der verschiedene Fruchsäfte auf ihre Inhaltsstoffe untersucht werden. Monavie schneidet dabei als bester der Fruchtsäfte ab. Der Gehalt an Vitamin C und die “anti-oxidative Kapazität” ist hierbei hoch. Kein Apfelsaft wies einen höheren Gehalt an anti-oxidative Kapazitäten auf. Die Untersuchung wurde von unabhängigen Testlaboren,durchgeführt.

    2. Die Vermarktung des Produkts: Monavie wird größtenteils durch das Mitteilen von eigenen Erfahrungen vermarketet. Es werden niemals Aussagen bezüglich der Heilung von Krebs, Neurodermitis oder Diabetes gemacht. Nach dem deutschen Arzeinmittelgesetz im Bezug auf Nahrungsergänzungsmittel ist dies unzulässig. Solche Behauptungen dürfen auch hinter verschlossenen Türen, wie bei Verkaufsvorstellungen in privaten Haushalten, nicht gemacht werden und sind nach dem Gesetzt illegal.

    2. Die Fruchtsaft-Industrie: In den nächsten Jahren findet in der “Heil-Saft Industrie” ein regelrechter Boom statt und mittlerweile sind auch auf dem deutschen Markt immer mehr dieser Wundersäfte erhätlich. Die Spanne reicht von Xango, Mangostan, Noni, Goji, Xowii bis hin zu Acai, Avia, Tashi. Der Verkauf ist das beste: Es wurde eine Beere oder Frucht mit außerordentlichen Eigenschaften in einer abgelegenen Region entdeckt, diese dann mithilfe von Medien und Hochglanzbroschüren unters Volk gebracht. Monavie ist also durchaus eine “noch nie dagewesene Geschäftsmöglichkeit”, mit ausgeklügeltem Marketing.

    3. Monavie Als Außergewöhnliche Geschäftsmöglichkeit: Vertriebspartner von Monavie werben niemals mit schnellen Reichtum und dem sicheren Erzielen eines passiven Einkommens. Es steht das Produkt,und nicht das Geld verdienen im Vordergrund . Es werden realistische Erwartungen geschaffen, weil das System als sehr einfach dublizierbar und lukrativ gilt. In der Realität sieht es so aus, dass nur ein minimaler Prozentsatz, nämlich etwa 3-5%, nichts an dem Geschäft verdient. Schaut man sich das sogenannte “Income-Disclosure-Statements 2012″, also die Offenlegung des Einkommens, der Firma einmal genauer an, so erkennt man, dass die überwiegende Mehrheit der Vertriebspartner schwarze Zahlen schreibt und somit Gewinne macht. Zusätzlich werden sinnvolle und einfach dublizierbare tools Verkaufsschulungen, Kostproben, Seminare, Verkaufsmaterialien wie Broschüren oder Visitenkarten gerne und oft kostenlos angeboten. Ich persönlich würde dies als lukrative Geschäftsmöglichkeit bezeichnen.

    4. Monavie ist kein Schneeballsystem: Aus der Mathematik des monavie’schen Vertriebssystems geht hervor, dass um auch weiterhin Gewinne zu erzielen keine ständig wachsende Zahl an Teilnehmern erforderlich ist. Wie bei manch anderen Network Marketing Unternehmen, bei denen durch den Verkauf von Produkten bei Verkaufsveranstaltungen Gewinne erzielt werden (Beispiel Tupperware), ist dies bei Monavie auch der Fall. Gewinne entstehen dadurch, dass Produkte verkauft und die Vertriebspartner durch ihre Auto-ship, die monatliche Zahlung ,das System zum Erfolg führen. Dies erklärt auch, warum bei Monavie so sehr das Produkt und nicht das Geld verdienen und Punkte sammeln im Vordergrund steht.

    Laut Wikipedia kann die Abgrenzung eines legalen Vertriebssystems von einem illegalen Schneeballsystem durch eine Frage gemacht werden: “Würde der Kunde das angebotene Produkt erwerben, selbst wenn er keine Provision für die Vermittlung von Neukunden erhielte?” Und genau dies ist im Falle Monavie so. Die überwiegende Zahl der Vertriebspartner lässt sich wegen dem Saft und wegen der Geschäftsmöglichkeit einschreiben. Es gibt viele Kunden, die das Produkt zum angeboteten Preis erwerben würden. All dies deutet auf eine erfolgreiche und legitime Vertriebsform hin.

    4. Firmengründer Dallin Larsen: Dallin arbeitet seit mehr als zwei Jahrzehnten im Direktvertrieb in der Nahrungsmittelbranche. Mit seinen wertvollen Kenntnissen und seinem Einblick in die Branche hat er MonaVie zu einem am schnellsten wachsenden Unternehmen in Utah gemacht.* Unter Dallins Führung wurde MonaVie als das am schnellsten wachsende Unternehmen in der Kategorie Inc. 500 Essen und Getränke (Food & Beverage)† anerkannt, als es erst fünf Jahre alt war. Dallins Zuneigung und Wertschätzung für die Vertriebspartner ist die treibende Kraft hinter MonaVie´s Ruf als Unternehmen, seinen Vertriebspartnern immer Priorität zu geben. Mit dieser Philosophie hat Dallin mit MonaVie in kürzester Zeit noch nie dagewesenen Erfolg erreicht und wohlverdiente persönliche Anerkennungen erhalten. Er erhielt z. B. die Auszeichnungen Ernst & Young National Entrepreneur 2009 (Unternehmer des Jahres) und CEO des Jahres 2010 der Zeitschrift Utah Business Magazine.

    5. Der Preis: Laut eines Dokumentarfilms der Serie Galileo, ist Acai-Püree nur im brasilianischen Regenwald-Gebiet zu erhalten. Es klärt sich also die Frage, warum eine Flasche Monavie in Deutschland und den USA so wertvoll ist. Es sollte an dieser Stelle auch erwähnt werden, dass der Inhalt der Wein-ähnlichen Flasche aus Apfelsaft, Birnensaft, Granatapfel, Kiwi etc. besteht. Jede Frucht hat eine andere positive Eigenschaft und es sind große Mengen des Kronjuwels der Firma in der Flaschen enthalten. (Hier ein Foto des Flaschenetikett mit den Inhaltsstoffen.

    6. Monavie entspricht 13 Portionen Obst und Gemüse: Monavie Vertriebspartner behaupten gerne, dass das Trinken des Saftes die Einnahme von Obst und Gemüse ersetzt. Im Detail betrachtet ist es so, dass sich diese Aussage auf die “anti-oxidative Kapazität” bezieht. Der Saft erstzt einen Teil der Zufuhr an Antioxidantien, durch das Trinken zwei kleiner Gläser Monavie wird der bedarf an Vitaminen, Fasern und anderen wichtigen Nährstoffen teilweise sehr gut gedeckt. Dies ist wichtig und gesund.

    9. Die Wirkung des Saftes: Monavie Vertriebspartner erzählen gerne von Erfahrungen des Saftes im persönlichen Umfeld. Niemals im Bezug auf Krebs, Neurodermitis und Gelenkschmerzen oder sonstigen Krankheiten. Diese positive Wirkung lässt sich erklären, es gibt unzählige Studien.

    10. RVL zum Abnehmen: Vor einiger Zeit kam das Produkt RVL zum Abnehmen von Monavie auf den Markt. Es kann beim Gewichtsverlust helfen. Wer wirklich abnehmen möchte, der sollte sich meiner Meinung nach mit dem Produkt RVL und mit Büchern über Ernährung und Gesundheit beschäftigen.

    11. Das Wachstum: MonaVie tauchte im Jahr 2005 plötzlich auf und wurde schnell zu einem dynamisch wachsenden Unternehmen in der Gesundheits- und Wellnessbranche. MonaVie unterstützt mit Produkten hoher Qualität und einer lohnenden Verdienstmöglichkeit einen gesunden Lebensstil und finanziellen Erfolg und bietet daher eine zeitgerechte Lösung der Herausforderungen des heutigen Lebens. MonaVie ist eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen in der Welt, wie aus seiner Bewertung als einer der 500 am schnellsten wachsenden Unternehmen im Jahre 2009 ersichtlich wird. Mit den Plänen, sich weiter in den Vereinigten Staaten und in neuen Marktgebieten in der ganzen Welt auszubreiten, ist jetzt der beste Zeitpunkt, sich MonaVie anzuschließen!

    MonaVie bringt die Wirksamkeit von Antioxidantien mit einer tollen Geschäftsgelegenheit zusammen, mit der Sie an der wachsenden Gesundheits- und Wellnessbranche teilnehmen können. Wenn Sie unabhängiger MonaVie Vertriebspartner werden, können Sie MonaVie Produkte mit anderen teilen und zugleich an unserem lohnenden Vergütungsplan — mit 10 verschiedenen Möglichkeiten Geld zu verdienen — teilnehmen.

    Schließen Sie sich den Tausenden von erfolgreichen MonaVie Vertriebspartnern in aller Welt an und nutzen Sie die Möglichkeit, ab heute einen gesunden Lebensstil und finanziellen Erfolg zu genießen.

    Ich hoffe, ich konnte Sie zum Nachdenken über diese Firma anregen.

    Was ist Ihre Meinung?

  31. acaibetrug schreibt:

    Sehr gut, einfach alles ins Gegenteil umgedreht.

    Wo sind ihre Belege?

    Haben Sie sich das Income Disclosure Statement angeschaut? Können Sie lesen?

    Wo sind Belege für die angeblichen Studien zur Wirkung von Monavie? Bitte anführen!

    Haben Sie auf das Etikett der Flasche geschaut? Ist 25% etwa „ein Großteil“?

    Seit wann bekommt man von Monavie Seminare, Fahrtkosten, Werbematerialien und Kostproben bezahlt?

    Haben Sie sich schon einmal eine Geschäftspräsentation angeschaut? Falls ja, dann wissen Sie selbst, dass nicht das Produkt, sondern das Geld verdienen im Vordergrund steht.

    Sie sollten aufhören, sich selbst zu täuschen und der Realität ins Auge blicken. Außerdem sollten Sie lernen, logisch zu argumentieren.

    Grüße, Acaibetrug

    • Buddhist schreibt:

      Wie so viele unwirksame (nicht nur) MLM-Produkte wurde auch dieser WucherPreis-FrüchteSirup für das ReichMachen einer kleinen Monavie-Führungs-Crew entwickelt und keinesfalls weil es nachweislich heilt! Heilmittel kann ich in Deutschland – wissentlich – nur in der Apotheke erwerben!
      Dieser für wenige Reichtum wird anbiedernd, von der Gehirn gewaschenen, sektisch manipulierten und Monavie gesteuerter Anhängerschaft finanziert!
      Im Klartext:
      89,1% „ERFOLGLOSE“ MonavieAktivisten erwirtschaffen und bezahlen dem 8,9% Monavie-Jet-Set-Mob ihren ungezügelt ausschweifenden MEGA-LUXUS-Lebensstandard.

  32. Drink it,feel it,share it ! schreibt:

    Die Studien sind auf http://www.Monavie.de ersichtlich nehemen Sie doch mal mit einem der vielen Institute Kontakt auf und fragen Sie nach.Es gibt auch viele kostenlose Veranstaltungen und die Menschen die daran teilnehmen wollen nicht die Produkte studieren sondern die Geschäftsmöglichkeit verstehen.Die Produkte wurden von einem Wissentschaftlichen beirat entwickelt.Verfügen Sie über ähnliches wissen wie diese Professoren und Doktoren? Oder wollen Sie die alle als unfähig betitteln?

    Grüße,Acaierfolg

    • acaibetrug schreibt:

      Die einzigen Studien zum Thema Monavie, die mir derzeit bekannt sind, sind von einem von Monavie bezahlten Mediziner, Alexander Schauss, und seinem Team erstellt worden. Doch diese sind wohl nicht gerade neutral.

      Einer der anerkanntesten amerikanischen Mediziner Andrew Weill spricht seine Bedenken gegenüber Acai aus. Er macht darauf aufmerksam, dass es keine zuverlässlichen Studien zu komerziell erhältlichen Acaiprodukten wie Monavie gibt und rät vom Konstum ab. –> Hier nachzulesen. Man solle lieber auf die weitaus billigere Alternative -Blaubeeren, Rasberries etc.- zurückgreifen.

      Wissenschaftlicher Beirat hin oder her, meiner Meinung nach solllten Sie immer ihren gesunden Menschenverstand einsetzen und nicht einfach blind einem Unternehmen mit hohem Eigeninteresse vertrauen. Bitte schicken Sie BELEGE für die Studien inklusive Links.

      Acaibetrug

  33. Sven Janner schreibt:

    Hallo Zusammen, an einer kritischen Betrachtung ist grundsätzlich ja nichts auszusetzen. Was mich jedoch wundert, das der oder die ominöse „açaibetrug“ anonym bleibt und so viele Menschen ihr Fähnchen in den Wind halten, ohne sich selbst ein Bild zu machen. Ohne zu wissen, wer diesen Beitrag überhaupt verfasst hat. Aber so sind die Menschen eben.
    Ich gebe zu bedenken, dass jeder Vertriebspartner eine selbstständige Tätigkeit beginnt und kein Angestelltenverhältnis. Da ist es normal, dass Kosten anfallen. Wenn jemand eine MC Donalds Filiale eröffnen will muss er erstmal eine halbe oder ganze Million investieren. Und wenn dieser jemand dann nichts für seinen Erfolg tut, hat er diese Schulden am Arsch. Nun könnte dieser Jemand eine anonyme Seite mit dem Namen „mcdbetrug“ ins Netz stellen und natürlich würde er einige Anhänger finden und sich bestätigt fühlen. Die Menschen gehen trotzdem weiterhin bei MC Donalds essen und MC Donalds wird weiterhin sein Geld verdienen. Das ist doch Ihre Geschichte Herr/Frau Açaibetrug, oder liege ich da vollkommen falsch? Mit einem Unterschied – Sie mussten keine Schulden machen. Meine Meinung ist: Erfolg gibt Recht. Preis Leistung lasse an dieser Stelle mal unkommentiert.
    Viele Grüße an alle mit und ohne eigener Meinung

  34. M. schreibt:

    Hallo,
    viele können sich den Acai Saft garnicht leisten weil er jeden Monat mit Versandkosten – je nach
    Sorte 135.- € kostet (1Karton = 4 Flaschen) ! Auch praucht man mit einem Karton garnicht erst
    an zu fangen,wenn mann den Saft selbst gerne Trinkt und da fängt es an teuer zu werden. Denn mit einem Liter Milch Kann mann sich ach kein Gescheft Aufbauen. Warum wird das alles Verschwiegen? Ausserdem dürfen viele den Vertrieb garnicht machen da sie sich sonst Strafbar machen 1. müssten sie ein gewerbe anmelden 2. müssten
    sie das Finantzamt Informieren und 3. würde das Finantzamt alles weitere Überprüfen.

  35. Denis Huber schreibt:

    Also ich halten von der ganzen Strukur Aufbauweise, wie Aussagen der genannten Firma absolut nichts, die „Gleichen“ Produkte gibt es auch weit aus günstiger!! Das zum einen und zum anderen ich könnte bald zu jedem Verfasser etwas schreibeb, daher fasse ich mich kurz, also

    Matula Deine Aussage:

    Mit dem Shake habe ich z.b. super gute Erfahrungen gemacht, denn innerhalb von 5 Wochen habe ich 5 Kg Gewicht verloren, mein Bauchumfang hat sich deutlich reduziert und ich fühle mich fitter denn je. Nur weil ich eine Mahlzeit durch den Shake ersetzt habe.
    Aufgrund diesem Ergebnis, würde ich den Shake immer wider kaufen, auch für 65,- € als Monatsration. Denn andere hochwertige Shakes kosten ähnlich viel oder noch mehr.

    Deine Aussagen sind schlichtweg falsch, besonders die von mir hier ins Feld gemachte Kopie,
    Du brauchst keine hochwetigen Shakes um Abzunehmen, das geht auch anderst mit einen
    Produkt das unter 20 Euro kostet und zirka 90 Tage hält!!!

    Auch vergleichst Du Gemüse mit Obst!!!

    2.

    GuentherFranz schreibt:
    September 8, 2012 um 12:36 nachmittags

    Ein Fruchtsaft, der noch nicht einmal frisch gepresst ist, zu diesem Preis ist Betrug. Insbesondere in Verbindung mit einem Wirkungsversprechen welches keiner Überprüfung standhält.
    Verkauft den Saft für 5 EURO ohne dieses Gesundheitstheater – dann ist es kein Betrug.

    In beiden Fällen ist das absolut kein Betrug, warum, wieso und weshalb brauche ich hier nicht zu
    sagen, also immer erst Nachdenken!!!!

    3.
    Realist schreibt:
    Oktober 5, 2012 um 6:48 nachmittags

    Nachtrag:
    Heute war es nun leider so weit. Ein guter Freund von mir hat vom Finanzamt ein nettes Schreiben bekommen, dass er Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit nicht versteuert hat.
    Nun darf er 5.000€ Strafe und die ausstehende Steuer nachzahlen.

    Überlege Deine Aussagen noch einmal so kann die Reihenfolge nicht gewesen sein,
    entschuldige bitte ich möchte Dich auch nicht angreifen aber, ich glaube das Nicht!!!

    Ansonsten an den Macher dieser Seite eine persönliche Frage an Dich kann es sein,
    das Du mal Mitarbeiter dieser dubiosen Einrichtung warst?

    Alles in allem genau diese Produkte bietet ein absolut serioser Hersteller auch an,
    wer Lust hat macht daraus eben einen MLM oder auch Networkvertrieb!!!

    Alles Gute Euch.

    • Realist schreibt:

      Mein Freund konnte es leider auch nicht glauben, das Resultat blieb aber leider das Gleiche.

  36. M. schreibt:

    Hallo,
    wo giebt es diesen Saft biliger in der Apotheke kostet der Direktsaft 500,-mi 18,-€ mit dem
    Vorteil das er Diabetiker geeignet ist und nur den Fruchtzucker der Acaibeere hat.

  37. M. Clasen schreibt:

    Ihr habt RECHT !!! Danke für diese Seite:-)

  38. J. Marion schreibt:

    Ich hatte bisher mit Schneeballsystemen und dergleichen wenig am Hut und wusste auch kaum etwas über sie.
    Bis vor einigen Monaten der Exfreund einer guten Bekannten auf seiner Facebookseite plötzlich zig neue Freunde hatte und alle ihn ständig pushten „GO for it, du schaffst das“ usw. Kam mir alles sehr merkwürdig ein. Dann lud dieser junge Mann öfters mal zu ominösen Webinars ein und drehte eigene Videos, voller Enthusiasmus und Engagement. Aber warum es letztendlich wirklich ging, habe ich nie rausgehört oder verstanden… es kam immer nur der Satz „vermehre dein Geld“ etc. Jetzt weiß ich: er ist Vertriebspartner bei MonaVie.
    Inzwischen habe ich mich etwas näher mit MonaVie befasst und muss sagen: wie kann ein einigermaßen intelligenter erwachsener Mensch auf so etwas reinfallen??? Da geh ich doch lieber jeden Tag meine 8 Stunden ins Büro und komme mit 2000€ netto nach Hause, bevor ich mir so einen Mist antue und Flaschen mit irgendwas versuche, an den Mann zu bringen.
    Ich habe mal groß beworbene Diätpillen mit der tollen Acaibeere gekauft und was ist passiert? Bereits nach der ersten Pilleneinnahme ist mir hundeelend und k***übel geworden, die nächsten 3 Stunden war ich schachmatt. Und dann kam das Döschen in den Müll!!
    Für alle, die es interessiert (mich schockiert es eher – es handelt sich um einen studierten jungen Herren Mitte 20, dem alle Türen offenstehen würden)Für mich ist das Gehirnwäsche vom Allerfeinsten und erinnert mich an Scientology und Co. Ich danke dem Ersteller dieser Seite, dass er mal ein wenig aufrütteln möchte!

    • acaibetrug schreibt:

      Hallo Marion,

      danke für deinen Kommentar. Ich denke Monavie spricht genau diese Menschen an, die von der finanziellen Freiheit träumen. Daran ist nichts falsch, doch das Vehikel stimmt im Falle von Monavie leider nicht. Es gibt doch heutzutage viel bessere Möglichkeiten ein passives Einkommen zu erwirtschaften, sei es mit dem Vermarkten von Informationsprodukten, Affiliate Marketing, Lizensierung von Produkten etc. Monavie ist eben nicht die einzige Möglichkeit, an sein Ziel zu gelangen.

      Grüße

      P.S. Den Link zur Seite des jungen Herren habe ich aus dem Kommentar entfernt.Es geht hier schließlich nicht darum jemanden bloßzustellen.

    • M. schreibt:

      Nur der,der nichts weis kann solchen Misst Schreiben!

    • navy schreibt:

      Natürlich ist es ein Schneeball System, mit Scietology Müll gemischt! Abzocken und möglichst viele Dumme finden

      • M. schreibt:

        M.Aldi,LIDL und wie sie alle heußen sind das alles Schneeball Systeme ?

      • M. schreibt:

        M.
        Schreib doch den Strukturvertrie der Kirche auf oder Aldi oder wie sie alle heißen

      • M. schreibt:

        Wenn es Keine Dummen gäbe die für miese Löhne Arbeiten würden wir im Müll
        ersticken und dann gab es mal oder giebt es noch christliche Gewerkschaften!!

      • acaibetrug schreibt:

        Die Kommentarfunktion dieses Blogs wird hiermit geschlossen, da ich leider nicht länger die Zeit und Energie habe mich mit dem Thema zu befassen. Gerne kann die Diskussion auf einer anderen Webseite fortgesetzt werden. Ich denke, dass sich aus den Kommentaren dieses Artikels jeder zum Thema Monavie selbst eine Meinung bilden kann.

        Beste Grüße, Acaibetrug, 16.12.2012

  39. Realist schreibt:

    Vor drei Jahren hatte ich mich bei Monavie in den Newsletterverteiler eintragen lassen. Gerstern kam zum ersten Mal eine sinnvolle Mail.
    ——————————————
    Webinar zum Thema:
    Steuervorteile als Networker
    – interne information für das UnityTeam –
    Liebes Team,
    die Anmeldung eines Gewerbe (zumindest im Nebenerwerb) ist in Deutschland als Networker eine wichtige und verpflichtende Sache. Dies ist aber kein Nachteil – im Gegenteil: Gerade in unserer Branche des Network Marketing gibt es in Deutschland interessante Steuervorteile, über die es sich wirklich lohnt einmal zu informieren.
    Wir haben aus diesem Grund Herrn Udo Heimann, Inhaber der Tax Network GmbH – eine der größten auf Network Marketing spezalisierten Steuerkanzleien in Deutschland – eingeladen uns in einem Webinar über diese Möglichkeiten zu informieren.
    Sichert euch einen Platz für dieses kostenlose Webinar, es ist mit Sicherheit eine einmalige Gelegenheit und wird sich lohnen!

    Termin, Morgen am Donnerstag, den 08. November um 21.00 Uhr.
    —————————————
    So wie es aussieht gibt es nun doch vermehrt Kontrollen vom Finanzamt.
    Ich finde es aber gut von Monavie, dass sie entscheidende Informationen für dieses Geschäft nun doch offen legen und kommunizieren.
    Diese Informationen sollten sie aber zu Beginn weitergeben und nicht erst nach drei Jahren.

    • M. schreibt:

      wie sieht es überhaupt bei Eu-Rentnern aus,dürfen die das überhaupt machen ohne
      ihre Rente einzubüssen?
      Gruß M.

  40. Stefan schreibt:

    Hallo Realist, hallo Adam Betrug,

    nach Monaten dachte ich mir ich schaue mal wieder rein ob sich die Gemüter beruhigt haben, oh doch nicht….

    Vielen Dank das du mich als “ Bankkaufmann“ und schlechten Berater zitierst.
    Aber bevor ich jemand seinen Beruf schlecht rede, muss man selber die richtigen Argumente besitzen…
    Du hast recht, man kauft keine Anteile an dieser Firma „Monavie“, aber wieviel Geld benötigt jemand in durchschnitt um eine Firma bzw. Selbstständigkeit aufzubauen?
    Im Schnitt 35.000 €, das ist meistens nur das Starkapital, da kommen laufen Kosten für Büroausstattung, Mietvorrauszahlungen, Franchise Gebühren, Angestelltem Steuerberater etc. dazu. Bei Monavie bist du A) nicht verpflichtet die 120 € zu zahlen B) keine gebühren C) keine Angestellten D) kein Büroaufwand E) keine Mieten für Pacht oder Büros F) keine zusätzlichen kosten etc..

    Bedeutet du kannst dir mit einem sehr kleinen Invest „wofür du auch ein Produkt erhällst“ etwas aufbauen. Wie groß ich werde, hängt doch nur von mir selber ab.
    Arbeite ich viel und mache Werbung und investiere meine Zeit, kann ich nach oben kommen.
    Tue ich nichts und denke naja wird schon, bleibe ich klein.

    Die meisten menschen ca. 90 % sind mitläufer, bedeutet, Sie hören auf die Politik, Medien oder was andere sagen: Meine eltern haben gesagt, konzentriere dich auf dein Beruf, nehm keinen Kredit auf etc. aber was haben diese Eltern zb geschaffen im Leben, meisten sehr wenig.
    Deine Kumpels oder Freundinnen haben mir geraten nicht mitzumachen, meine Meinung:
    Fast alle meine Kumpels raten mir seit jahren zu nichts, alles nicht kosher, alle skeptisch, alle angst…. eigenartigerweise habe ich micht 28 wesentlich mehr geschafft als diejenigen, komisch…

    es wurde über die 2-5% gesprochen, die ja sowieso alles bekommen, ja warum ist es so:
    Ist ist doch das identische Verhältnis wie überall in der Welt, in jedem Land in jedem Staat gibt es immer die paar Prozent reichen und über 90 % Normal bis armen.
    Warum: Weil Sie anders denken und anders „Machen“ als der rest, darum….

    Und als Abschluss muss ich dazu sagen, ich habe durch meine vielen Kontakte und vielen Kunden schon viele Sachen „Network“ angeboten bekommen, ich habe mir die Sachen angeschaut und dann immer NEIN gesagt, weil es für mich nicht plausibel war oder das System nicht „aus meiner Sicht“ korrekt war…
    Monavie ist das erste Projekt welches ich in dieser Richtung vor Monaten begonnen habe.

    Also an alle diejenigen die nur mit Skepsis herumlaufen, würde ich mich freuen, wenn Ihr hier mal Projekte erwähnt oder andere Investmöglichkeiten… habe immer ein Ohr offen…aber bitte nicht nur alles Negativ beziffern und selber nichts schaffen…

    Also ich höre…

    Lieben Gruß aus Berlin
    Monavie

    • Realist schreibt:

      Wenn du schon von richtigen Argumenten sprichst, dann solltst du diese auch selbst befolgen.
      Es stimmt nämlich überhaupt nicht, dass man bei einer Firmengründung 35.000€ Startkapital benötigt. Im Gegenteil.
      Wenn man Monavie-Verkäufer werden will, kann man ein freies Gewerbe mit Handel aller Art lösen.
      Das Monavie Vertriebssystem ist so aufgebaut, dass jeder für sich selbst verantwortlich ist. Man hat keine Angestellte sondern ist eine Einzelperson. Aus diesem Grund reicht eine Firmengründung als Einzelunternehmer.
      Für diese Art der Gründung muss man keine 35.000€ vorlegen. Das was du meinst ist eine GmbH. Sollte man allerdings als „Bankkaufmann“ wissen.

      Büroausstattung? Wofür? Es reicht ein PC zum Emails-Beantworten und an Webinaren teilnehmen. Man muss ja nicht gleich übertreiben.
      Mietvorrauszahlunge? Den PC kann man glaube ich auch in irgend einem Kämmerchen im eigenen Haus aufstellen. Wenn nicht, dann reicht auch ein Laptop.
      Angestellte? Ich dachte Monavie ist ein Direktvertrieb. Wofür braucht man dann Angestellte?

      Sie haben geschrieben, dass man bei Monavie nicht verpflichtet ist, die 120€ monatlich zu zahlen. Da haben Sie recht.
      Doch sollten Sie dann auch dazu sagen, dass dann auch die hart erarbeiteten Punkte gelöscht werden. Genau aus diesem Grund bleiben auch viele dabei, weil sie denken, dass die unter ihnen schon bald mehr Kunden werben werden und man dann automatisch Geld bekommt. Nur leider denken sich das sicher alle und man zahlt Monate lang die 120€ ein mit der Hoffnung, dass dies irgend wann einmal wieder rein kommt.

      Warum vergleichen Sie Investment mit Monavie? Investiere ich bei Aldi, nur wenn ich dort regelmäßig einkaufen gehe? Man investiert in Wertanlagen, Aktien und der Gleichen. Das bedeutet, wenn eine Aktie steigt, gewinne ich, wenn nicht, dann verliere ich.
      Was hat Fruchtsaftverkauf mit Investition zu tun? Wenn Sie wirklich in eine sichere Zukunft investieren wollen, dann können Sie dies ja auch bei Ihrer Bank tun. Als „Bankkaufmann“ dürften Sie sich da ja eh auskennen.

      Mir geht es lediglich darum, dass Personen auch über die vielen anderen Seiten von Monavie informiert werden und nicht nur diese offen gelegt werden, welche zur Kundengewinnung verhelfen.

  41. P. schreibt:

    Ich hab mir die Kommentare durchgelesen und bin überrascht über deren z. T. dürftigen Inhalt! Meine Damen und Herren, sind wir uns doch im Klaren: Letztendlich geht es doch darum, wie und womit verdiene ich meinen Lebensunterhalt.
    Mit Sicherheit gibt es Fuchtsäfte, deren Inhaltsstoffe, in diesem Fall ein einziger, besser ist als im Monavie Fruchtsaft. Mit Sicherheit ist die Fa. Monavie nicht das beste Unternehmen der Welt. Wer das beste Unternehmen kennt, sollte sich dort schnellstens bewerben, bevor der „Zug“ abgefahren ist. Mit Sicherheit sind nicht alle, wie Buddhist sie titelt, Monavie Aktivisten erfolgreich. Sind alle Maler erfolgreich? Sind alle Schriftsteller erfolgreich? Sind alle Firmenneugründungen erfolgreich? usw. usf. Eine Antwort glaube ich hierauf nicht geben zu müssen!
    Was die Legalität in Deutschland anbelangt, bedarf es auch hier keiner Antwort.
    Stellen wir uns doch nur einmal eine Frage: Wer profitiert von all diesen Negativschlagzeilen? Mit Sicherheit die Medizin- und Pharmaindustrie, und nicht die Fa. Monavie und deren Angestellten und Teampartner!
    Sollte wirklich ein Teampartner bei einer Präsentation vorgetragen haben, dass dies ein Schnell-Reich-Programm ist, oder das der Monavie-Saft Krankheiten heilt, hat er wider besseren Wissens gehandelt.
    Hier wird auch in einem Kommentar der Placebo-Effekt aufgeführt. Wen kümmerts? Die Hauptsache ist doch, dass er hilft! Und außerdem, meine Damen, meine Herren, was glauben Sie wieviel Placebos Sie bereits ohne ihr Wissen geschluckt haben und waren geheilt!?
    Was die Preisgestaltung anbelangt, sind wir doch gerne bereit für ein Becher Kaffee 2 € oder 2,50 € zu zahlen. Der „Einkaufspreis“ liegt um 0,20 €. Ist der Verkaufspreis deshalb unmoralisch?
    Hier gilt es nicht Äpfel mit Birnen zu vergleich! Wer sich nicht zutraut mit der Fa. Monavie Geld zu verdienen, läßt die Finger davon. So einfach ist das!
    Ein erfolgreicher Goldschmied verdient auch mehr als ein erfolgreicher Fließbandarbeiter. (Kleiner Scherz von meiner Seite)

  42. Cool Master schreibt:

    Wer will, sollte sein Geld verdienen oder auch verlieren. Es war immer schon so, das Volk ist wohl nicht so schlau wie Leute, die es nutzen! Es ist nicht das letzte erdachte Mittel, Geld zu verdienen!
    Und es werden noch viele Leute versuchen mit sogenannten neuen Geschaeftsideen Geld zu verdienen und Erfolg, meistens jedoch Misserfolg haben.

  43. Thomas Rawe schreibt:

    So jetzt wird ein Produkt schlecht gemacht…..

    Also eine schön einseitige Perspektive….

    Aber wie so oft :

    „Die Wahrheit liegt auf der anderen Seite“

    Übrigens ein Tolles Buch…;-)

    Fakt ist Mona Vie funktioniert….

    Es funktioniert natürlich nicht für jeden….
    Wer keinen erfolg hat dem empfehle ich…
    Sich an die Mona Vie vorgaben zu halten….

    Es ist eine Schritt für Schritt Anleitung…

    Dann gibt es noch diese ganz unabhängige Anleitung die ich sehr Schätze…

    Erfolg in 10 Schritten…Dort stehen die fallen in die ich auch getappt bin…

    Mentoringforfree was „Nix“ mit Mona Vie zu TUN hat….

    Dort geht es um Beziehungsaufbau und weshalb viele keinen Erfolg haben….

    Frage welche 3 Gründe gibt es für Sie das zu TUN was nötig ist…

    Ohne Gründe gibt es wenig Hoffnung das es bei ihnen etwas wird….

    Denn Beziehungsaufbau dauert…

    Aber Beziehungen erstellen ist ein Prozess
    das ist NeTTwork Marketing

    Interessant auch zu wissen:

    Die Statistiken der MLM Industrie
    zeigen, dass „durchschnittliche“
    Distributoren in ihrem Karriere 2,7
    Leute in ein Home-Business sponsern

    Ihre erste Verpflichtung MUSS Ihren Leuten gelten, NICHT Ihrem eigenen Profit.

    Und ja ich weiß nicht ob es was für Sie ist ….

    Ich weiß mir schmeckt der Saft….

    Ich genieße es ihn zu Trinken….

    Meine Mutter übrigens auch sie haut mich an wenn keine Flasche im Kühlschrank ist….

    Übrigens ein weiterer Punkt weshalb ich diese Zeilen Schreibe….

    Sie hat eine kleine Rennte und mit dem NeTTworken soll sie eine Unterstützung bekommen…

    Ich lebe mit meinen Heizungsbaubetrieb aber mir ist meine Gesundheit wichtig…

    Und bevor ich nicht mindestens 3 Monate ein Produkt getestet habe mache ich keinen Wirbel…

    Nur etwas Wind….;-)

    Ach ja die 3 Monate sind um aber ich habe auch immer wieder einen ordentlichen Schluck aus der Pulle genommen…

    Wie sollte ich mich von etwas überzeugen wenn ich es nicht nutze….

    Nächste Woche geh ich mal zu meinen Arzt und lasse mich untersuchen bin gespannt wie

    Er mein befinden findet…

    Auch auf meine Blutwerte…

    Thomas Rawe aus Henstedt Ulzburg und ja ich schreibe es in meinem Nahmen nicht

    Wie andere die ich teilweise kenne unter falschen….

  44. holdrio schreibt:

    acaibetrugs argumente sind aus einem objektiven standpunkt betrachtet nachvollziehbar. es geht dabei nicht einmal so sehr um den inhalt. die argumente konnten bis jetzt einfach nicht objektiv widerlegt werden. hier sind die monavie-anhänger noch etwas im rückstand. solange keine objektiv nachvollziehbaren gegenbeweise erbracht sind, gilt – ganz im wissenschaftsphilosophischen sinne: acaibetrugs these VORLÄUFIG bestätigt. ob man hier von betrug sprechen kann, weiss ich nicht. ich bin kein jurist.

    einen punkt, den acaibetrug selbst aber auch gar nicht abstreitet, sollte hier aber noch speziell erwähnt werden: wer glaubt, dass einem das produkt hilft, soll es nehmen. wer glaubt, er werde dadurch reich, solls versuchen. man möge gesundheit und/oder reichtum gönnen.

    aus persönlichen erfahrungen lässt sich aber nicht auf die gesamtheit schliessen. deshalb halte ich es für problematisch, mit dem saft auf mission zu gehen. aber eben – wir sind ja alles mündige menschen.

    in diesem sinne an alle monavie-fans: prost, auf dass es keine bösen überraschungen gibt.
    und an alle kritiker, besonders natürlich acaibetrug: aus meiner persönlichen sicht sag ich „gut gemacht und danke“. aber man sollte den menschen ihren glauben lassen:)

  45. navy schreibt:

    Ich hatte mir schon sowas gedacht, gerade weil es wieder ein US Unternehmen war. Danke für den Artikel.

  46. Peter schreibt:

    Hallo acaibetrug,

    Sehr interessanter Beitrag. Heute hat ein Bekannter versucht mich anzuwerben. Ich kenne MLMs und habe persönlich nichts gegen Network Marketing, auch nicht gegen „überteuerte“ Produkte – im Prinzip ist alles überteuert und jeder ist Teil „einer Pyramide“. Werde trotzdem die Finger von MonaVie lassen – aus anderen Gründen: ich bestätige das es bessere Geschäftsmodelle gibt und würde lieber MEINE Firma aufbauen als die eines anderen (wenn ich schon das Risiko von Selbständigkeit eingehe, dann will ich auch den vollen Nutzen:-) Deshalb lasse ich die Finger von MLM (nicht weil ich es unmoralisch finde, eher nicht profitable).

    An alle anderen Leser: ich habe jahrelang als Wirtschaftsprüfer für eine der „berühmten“ vier gearbeitet (kann verständlicherweise nicht sagen welche!), aber ich würde auch einer Ernst & Young oder wem auch immer nicht so leichtgläubig vertrauen. Nur weil E & Y sagt „der Junge ist Spitze“ hat das NICHTS zu sagen. ABSOLUT nichts. Ich gebe hier nur ein paar Stichworte die zum Nachdenken anregen sollen (und damit meine ich diejenigen die hier schreiben man soll nicht so ein Schaf sein der brav zur Arbeit geht oder alles glauben soll):

    Siemens + KPMG…
    Lehman Brothers + Ernst & Young…
    Als Alternative googelt doch auch mal: Ratingagenturen.
    Alles „schlaue Leute“ und „altehrwürdige Herren“, oder??? Wenn diese Jungs was sagen ist das sicherlich richtig.

    Wenn kritisch, dann bitte in alle Richtungen. Nicht einseitig sein, weder „gegen“ MonaVie (wenn man die gleiche Messlatte die man bei MonaVie ansetzt auf andere Firmen ansetzen würde, wären die alle geschlossen – auch traditionelle Pharmakonzerne…) noch „für“ MonaVie (siehe oben). Einfach informieren. Brainwashing sein lassen. Kopf einschalten. Entscheidungen treffen und mit den Konsequenzen/Ergebnisse wie „grosse Jungs und Mädels“ leben😉

    Ich wünsche Euch allen viel Erfolg im Leben!
    Peter

Kommentare sind geschlossen.